Flosser Pfarrer verlegt seinen Wirkungskreis - 13 Jahre Pfarrgemeindeleben geprägt
Große geht nach Niederbayern

Wenn ökumenische Andachten abgehalten wurden, war Pfarrer Norbert Große gerne mit seiner Gitarre dabei. Bild: le
Floß. (le) Es war eine überraschende Mitteilung, die der Geistliche in der Festmesse am Ostermontag den Gläubigen bekanntgab: "Unser Diözesanbischof Rudolf Voderholzer hat mir eine neue Pfarrgemeinde anvertraut. Ab 1. September werde ich Pfarrer der Pfarrgemeinden in Saal/Donau und Terting. Nachdem ich fast 13 Jahre als Seelsorger in Floß wirken durfte, war es auch mein Wunsch, eine neue Aufgabe zu übernehmen. Ich bitte um Verständnis für diese Entscheidung."

Der l961 in Erlenbach/Unterfranken geborene Priester kam am 1. September 2002 nach Floß. Es war seine erste Pfarrstelle. Große empfing l988 die Priesterweihe. Zweifellos war für Pfarrer Große der 100. Weihetag der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer 2012 mit dem damaligen Diözesanbischof Gerhard Müller der absolute Höhepunkt seines pastoralen Wirkens in Floß. Große feierte sein 25-jähriges Priesterjubiläum 2013 in der Pfarrei St. Johannes.

Viele Ereignisse hatten sich für ihn in den vergangenen 13 Jahren seines Wirkens eingereiht, die der Seelsorger auf seine immer wieder zu spürende feine, gütige Art mit zu lösen versuchte. Wichtig für ihn war die Begegnung von Mensch zu Mensch. Er reihte sich gerne ein, wenn Feste, Feiern und Jubiläen anstanden.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.