Flurbereinigung: Wahlen scheitern
Im Blickpunkt

Groschlattengrün. (iv) Unter keinem guten Stern stand die Jahreshauptversammlung der Flurbereinigungs-Genossenschaft: Oberregierungsrätin Regina Waltl, Sachgebietsleiterin Recht am Amt für Ländliche Entwicklung, gab sich größte Mühe, die Versammlung geordnet ablaufen zu lassen. Doch Zukunftsängste, persönliche Ressentiments und Auseinandersetzungen um einen verschwundenen Brief von Karl Reichl an den ehemaligen Vorsitzenden Karl Schübel sorgten für eine teils ungemütliche Atmosphäre. Die Vorstandswahlen scheiterten. (Seite 32)

An Fahrverbot vorbei geschrammt

Tirschenreuth. (bz) Die Polizei ist ganz zufrieden: Mit 47 Beamten waren die Inspektionen Waldsassen, Kemnath und Tirschenreuth beim "Blitzmarathon" und der anschließenden Kontrollwoche im Einsatz. Die Beanstandungsquote insgesamt fiel zwar sehr gering aus, doch waren 48 Autofahrer trotz der Hinweise vorab viel zu schnell dran.

Allerdings kam die Mehrzahl mit einer gebührenpflichtigen Verwarnung davon. "Spitzenreiter" war ein Temposünder im Raum Waldsassen, der 41 km/h mehr als erlaubt auf dem Tacho hatte und damit einen Fahrer im Tirschenreuther Bereich mit 40 km/h knapp "schlug".

Nach Abzug der Messtoleranz schrammen beiden nochmals an einem Fahrverbot vorbei, Bußgeld und Punkte in Flensburg gibt's dennoch. Als erfreulich wertet die Polizei, dass bei den umfangreichen Kontrollen kein Alkoholsünder aufgefallen ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.