Förderanträge für Straßenausbau stellen

Die Sanierung des Hochbehälters Ölbrunn ist abgeschlossen. Drei Pumpen sind eingebaut worden und sichern die Wasserversorgung. Bis zum Ende des Jahres wird noch die Fernwirktechnik installiert. Nachträglich stimmte der Gemeinderat dem Kauf von Fliesen samt sonstigen Baumaterial bei der Firma F&N Hermann, Kulmain, zum Gesamtpreis von 1082 Euro zu.

Der Regierung liegt inzwischen das Sanierungskonzept für das Daddy-Haus vor. Sie will sich noch ein Bild vor Ort machen, um sicher zu stellen, dass alle Kosten erfasst sind.

Um Kosten zu sparen, soll in Zusammenarbeit mit benachbarten Gemeinden ein Schlägelmähwerk mit Baum- und Astscheren angeschafft werden. Zu den Kosten von rund 60 000 Euro könnte Kulmain 20 000 Euro beisteuern.

Bezüglich der Gemeindeverbindungsstraße von Oberwappenöst nach Unterwappenöst befürwortete der Gemeinderat den Ausbauantrag. Die Verwaltung erhielt den Auftrag, entsprechende Förderanträge zu stellen.

Die Suche nach Fördermöglichkeiten für die Erneuerung des Durchlasses bei der Kapelle sei erfolglos geblieben, bedauerte Bürgermeister Günter Kopp. Die Aufwendungen werden als Unterhaltskosten aus der Gemeindekasse bestritten werden müssen. (bkr)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.