Förderpreis "Practicus" für Hamm-Mitarbeiter Stefan Müller
Herausragende Leistung

Mit dem Förderpreis "Practicus 2015" der Scheubeck-Jansen-Stiftung wurde Stefan Müller (Zweiter von links), Mechatroniker bei der Hamm AG, ausgezeichnet. Mit im Bild IHK-Präsident Gerhard Witzany (links), der stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer, Peter Weber (rechts) sowie Hamm-Ausbildungsleiter Josef Dill (Zweiter von rechts). Bild: hfz
Stefan Müller, Mechatroniker bei der Hamm AG, wurde bei der Bestenehrung der Industrie- und Handelskammer für Regensburg/Kelheim mit dem "Practicus 2015" der Scheubeck-Jansen-Stiftung ausgezeichnet. Den Förderpreis erhält der jahrgangsbeste Absolvent der Metall- und Elektroberufe im praktischen Bereich. Außerdem zählt Hamm zu den landesbesten Absolventen aus dem Winter.

Die mit 1000 Euro dotierte Auszeichnung soll herausragende Leistungen in der praktischen Ausbildung fördern. Die Skulptur "Praktikus" selbst stellt ein Zahnrad ohne Bohrung dar. "Diese Erfindung war der Beginn einer erfolgreichen Unternehmergeschichte der Maschinenfabrik Reinhausen", erklärte Peter Weber, der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der IHK, in seiner Rede. So habe dieses Zahnrad die Praktiker Oskar und Richard Scheubeck in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts mit dem Erfinder des Stufenschalters für Transformatoren, Dr. Bernhard Jansen, zusammengebracht.

Die Scheubeck-Jansen-Stiftung selbst wurde Ende 2000 gegründet und fördert unter anderem praktische Ausbildung in den Bereichen Elektrotechnik, Maschinenbau, Elektronik und Informatik.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.