Förderverein für Schwerkranke erhält 800 Euro
Feuerwehr spendabel

Dr. Susanne Kreutzer und Dr. Ehrenfried Lachmann (von rechts) kamen zur Spendenübergabe nach Lohma. Bild: fjo
Vom Erfolg des Feuerwehrjubiläums profitiert nun der Förderverein für Schwerkranke mit Sitz in Weiden. Dr. Susanne Kreutzer und Dr. Ehrenfried Lachmann freuten sich über die "großzügige Unterstützung" von 800 Euro aus dem Festerlös.

Der ehemalige und noch heute weitum bekannte Chefarzt der Weidner Kinderklinik dankte im Namen seiner Vorsitzenden, Waltraud Koller-Girke, für die Spende. Die Verbindung zum Förderverein hatte Festbraut Veronika Portner hergestellt. Den Besuch des Gastes wollten sich weder Vorsitzender Anton Portner, noch Kommandant Hans Kick oder Manfred Biller entgehen lassen.

Dr. Lachmann nutzte das Zusammentreffen, um einige Infos zur Verwendung der Gelder zu geben. Erstes Ziel sei die Unterstützung in der ambulanten und klinischen Behandlung von Schwer- und chronisch Kranken: "Der interdisziplinären Zusammenarbeit wird sehr viel Bedeutung beigemessen."

Mit den Fördergeldern könne auch die Ausstattung mit medizinischen Geräten der laufenden Entwicklung angepasst und so die Infrastruktur weiter verbessert werden. Dr. Kreutzer sah in einer wirkungsvollen Aufklärung, Information und Nachsorge wesentliche Aspekte einer ganzheitlichen Patientenversorgung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lohma (160)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.