Fortuna Edelsfeld
___ Sportkegeln ___

Weiter auf der Erfolgsspur schwimmt die Fortuna Edelsfeld. Nach einem teils kuriosem Spielverlauf im Heimspiel gegen ASV Fronberg stand ein Sieg mit 5:1-Mannschaftspunkten. Starter Gerd Renner hatte zunächst wenig Probleme mit seinem Gegenspieler und gewann sein Spiel mit 47 Holz. Das Kuriosum dann in der zweiten Paarung zwischen Herbert Kohl und Bernd Eichinger: Kohl musste bereits nach wenigen Schub auf seine ungewohnte linke Spielhand wechseln, konnte trotz dieses Handicaps dennoch sein Spiel gewinnen und steigerte den Vorsprung der Fortuna auf beruhigende 87 Holz.

Etwas unglücklich agierte dann Markus Regler und musste den Mannschaftspunkt abgeben, wobei aber die 15 Holz Miese kaum schmerzten. Somit hatte Schlussstarter Klaus Oswald relativ leichtes Spiel und sicherte mit einer Topleistung von 545 Holz den deutlichen Heimsieg

Gerd Renner: 3,5:0,5 / 497:450 Holz / 1:0 MP; Herbert Kohl: 3:1 / 456:416 Holz / 2:0 MP; Markus Regler: 1:3 / 474:489 Holz / 2:1 MP; Klaus Oswald: 4:0 / 545: 474 Holz / 3:1 MP; Gesamt: 11,5:4,5 / 1972: 1829 Holz / 5:1 MP.

Mit diesem klaren Sieg bleibt man weiterhin im Meisterschaftsrennen. (gen)

Etzelwanger Sportkegler

Durch ihren vierten Sieg in Folge festigte die erste Mannschaft der Etzelwanger Sportkegler gegen den SV TuS Grafenwöhr 1 mit 5:1-Mannschaftspunkten und guten 2160:1981 Gesamtkegel den vierten Tabellenplatz. Im Startpaar ließen Andre Trabs als Tagesbester mit 4:0-Sätzen und 561:478-Kegel und Sebastian Wismeth mit ebenfalls gutem Kegelspiel mit (4:0 und 553:494) keine Frage nach dem späteren Sieger aufkommen. Im Schlusspaar musste sich Michael Übelacker nur aufgrund seines Abräumergebnisses knapp mit 2:2 und 489:494 geschlagen geben, während sein Partner Michael Plößel mit 3:1 und 557:515-Kegel gekonnt seinen MP machte.

Die Zweite Mannschaft

Die Zweite brachte durch ihren Erfolg gegen den TSV Kümmersbruck 2 mit ebenfalls 5:1-Mannschaftspunkten und guten 2042:1972-Gesamtkegel den vorzeitigen Klassenerhalt unter Dach und Fach.

Im Startpaar scheiterte Reinhard Janda mit 0:4 und 456:503-Kegel wegen seiner Fehlwürfe an einem weit besseren Resultat. Doch Michael Lösch spielte eine blitzsaubere Partie. Mit 3:1 und 551:518-Kegel gewann er den MP und war damit der beste Spieler des Tages.

Im Schlusspaar hatte Sebastian Seibt das Glück des Tüchtigen, mit 2:2 und 511:507-Kegel machte er knapp den MP. Eine starkes Spiel machte diesmal wieder Hannes Wismeth mit 4:0 und 524:444-Kegel ließ er seinen Kontrahenten keine Chance.

SKK- Damen

Ein Nachholspiel stand für die SKK- Damen gegen TuS Schnaittenbach 2 auf dem Programm. In einem äußerst spannenden Match siegten sie hauchdünn mit 3,5:2,5-Mannschaftspunkten und 1855:1840-Kegel nur aufgrund ihrer bessern Gesamtholz- zahl. Im Startpaar gelang Stefanie Plößel mit einem 2:2 und 453:453-Kegel, ein wichtiger halber MP, während Ramona Lösch mit 1:3 und 434:446-Kegel ihren MP beim Spiel in die Vollen vergab. Im Schlusspaar fand auch Dorothea Wismeth kaum ins Spiel. Auch sie verlor mit 1:3 und 453:485-Kegel. Dafür sorgte Angela Lösch mit klasse (4:0 und 515:456) Kegel für den Erfolg.

Die nächsten Begegnungen:

Samstag, 21. Februar, 15.30 Uhr: SKK Etzelwang Frauen - FAF Hirschau 4 gemischt; Samstag, 21. Februar, 17.45 Uhr: SKK Etzelwang 1 - Eintracht Eslarn 1; Sonntag, 22. Februar, 10 Uhr: Jugend SKV Amberg - SG Etzelwang/Vilseck 2; Sonntag, 22. Februar, 10 Uhr: Jugend SKV TuS Hirschau - SG Etzelwang/Vilseck 1. (enm)

Fortuna Neukirchen

1. Mannschaft:

Bavaria Kelheim - Fortuna Neukirchen, 5:3 Mannschaftspunkte (3155:3136 Kegel).

Den Aufstieg wohl endgültig abschreiben kann die Fortuna nach der unglücklichen Niederlage in Kelheim. Zu Beginn konnte Patrick Hiltl (2:2 Sätze, 524:486 Kegel) einen Punkt sichern. Jürgen Witt unterlag mit 1,5:2,5 Sätzen und 527:538-Kegel. Im zweiten Spieldrittel kamen auch Uwe Rupprecht (1:3 Sätze, 511:554 Kegel) und Günter Rupprecht (3:1 Sätze, 516:494 Kegel) nicht richtig in Fahrt.

Letztlich machte der starke Schlussspieler aus Kelheim den Unterschied. Markus Luber (2:2 Sätze, 540:509 Kegel) gewann zwar, doch Günther Engel (1:3 Sätze, 518:574 Kegel) musste viele Kegel abgeben.

2. Mannschaft

SK Hahnbach - Fortuna Neukirchen, 4:2 Mannschaftspunkte (2013:1997 Kegel).

Reserve

Ebenfalls einen Rückschlag im Aufstiegsrennen musste die Reserve einstecken. Zu Beginn sorgte Daniel Witt (3:1 Sätze, 515:494 Kegel) für die Führung, Konrad Strack (2,5:1,5 Sätze, 496:495 Kegel) baute diese nervenstark aus. Dieter Deyerl (1,5:2,5 Sätze, 478:485 Kegel) und Christopher Hiltl (0:4 Sätze, 508:539 Kegel) unterlagen teils nur knapp.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.