Fortuna Neukirchen
Sportkegeln

Randsberger Ritter Cham -Fortuna I 6:2, 3383:3296

Bereits zum zweiten Mal innerhalb einer Woche bekam man auswärts einen Mannschaftsbahnrekord des Heimteams vor die Nase gesetzt.

Zu Beginn sicherte Günther Engel (2:2 Sätze, 561:557 Kegel) knapp, aber verdient, den Punkt. Dieter Deyerl (2:2, 535:549) fehlte das nötige Glück. In der Mittelachse gewann Patrick Hiltl (3:1, 558:554) einen weiteren Punkt. Uwe Rupprecht (1:3, 525:553) knüpfte nicht an zuletzt gezeigte Leistungen an.

Im Schlussdrittel zeigte Günter Rupprecht (1:3, 570) eine starke Partie, war jedoch gegen seinen direkten Kontrahenten chancenlos, der mit sensationellen 621 Kegel einen neuen Einzelbahnrekord aufstellte. Markus Luber (2:2, 547:549) unterlag denkbar knapp.

Eintracht Eslarn -Fortuna II 0:6, 2024:2183

Einen glatten und hoch verdienten Auswärtssieg erspielte sich die Reserve in Eslarn. Jürgen Witt (3:1, 544:510) und Jochen Bohun (3:1, 548:512) zeigten von Beginn an den unbedingten Siegeswillen. Daniel Witt (3:1 Sätze, 568:521 Kegel) überzeugte mit einer bärenstarke Leistung. Den verlustpunktfreien Sieg sicherte Carsten Bohun (3:1, 528:481). (ruw)

SKC Fortuna Edelsfeld

Fortuna I - SKK Etzelwang II 2042:1908,/ 5:1

Starter Dominik Graf hatte wenig Fallglück und zudem den stärksten Etzelwanger als Gegner. Mit 470:518 Holz bei 0,5:3,5 Satzpunkten konnte er den Rückstand in Grenzen halten. Klaus Oswald zeigte mit 540:475 Holz (4:0) wieder seine Spielstärke und brachte die Fortuna mit 17 Holz in Führung. Beschwingt durch verstärktes Training knackte Herbert Kohl zum ersten Mal in der Saison die 500er Holzgrenze und brachte die Fortuna mit 502:464 Holz (4:0) auf die Siegerstraße. Schlussstarter Gerd Renner konnte so beruhigt aufspielen und mit 530:451 Holz (4:0) einen deutlichen Heimsieg einfahren.

SKK Vilseck II - Fortuna II 1975:1892, 4:2

Hätte sich Roland Pilhofer (465:499, 0:4) in der Startpaarung nicht verletzt, wäre ein Sieg beim Lokalrivalen Vilseck durchaus möglich gewesen, zumal Mannschaftsführer Rainer Luber nach starker Leistung mit 502:488 Holz (3:1) seine Fortuna im Spiel hielt. Vorentscheidend war aber die klare Niederlage von Roland Hüttner (430:494, 1:3). Markus Regler versuchte zwar noch einmal alles, zu mehr als einem weiteren Mannschaftspunkt (495:494, 2:2) reichte es allerdings nicht. (gen)

SKK Etzelwang

Die erste Herrenmannschaft festigte mit dem sechsten Sieg in Folge ihre Spitzenposition, die zweite hingegen ging sang- und klanglos in ihrem Nachholspiel unter.

Mit dem sechsten Sieg in Folge konnten die Kegler des SKK Schwarz-Gelb ihre Spitzenposition in der Bezirksliga-A behaupten. Zwar mussten Sebastian Seibt und Jürgen Lösch lange kämpfen, aber beide gewannen letztlich ihre Duelle. Seibt machte es mit 2,5:1,5 und 508:490 LP noch recht deutlich. Lösch hingegen setzte sich bei Satzgleichheit erst auf die letzten zwei Wurf mit 527:522 LP gegen seinen Gegner durch. Hannes Wismeth verbuchte sein Duell trotz magerer 494:460LP mit 3:1 für sich.

Partner Michael Plößel zeigte dann wieder einmal Kegeln auf Bundesliganiveau. Mit Sätzen von 154; 155; 170 und 130 LP deklassierte er seinen Gegner mit 609:485 LP und einem 3:1. Zudem stellte er mit 170 und 609 LP zwei Bahnrekorde ein.

Am Ende stand ein klarer 6:0-Sieg und 2138:1957 LP gegen einen überforderten SKC Speinshart 2.

Mehr als die deutliche 5:1-Niederlage hatte sich die zweite Herrenmannschaft gegen Fortuna Edelsfeld erhofft. Dabei fing alles recht gut für die Schwarz-Gelben an. Michael Lösch gewann sein Duell klar mit 3,5:0,5 und 518:470 LP.

Das war es dann aber auch schon mit der Etzelwanger Herrlichkeit. Sowohl Werner Linhart (0:4, 475:540) und Michael Übelacker (0:4, 464:502) als auch Oliver Niebler (0:4, 451:530)verloren ihre Duelle. (hü)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.