Foulelfmeter führt in der Nachspielzeit noch zum 1:1 gegen den SV Sorghof
Geschenkter Ausgleich für Luhe-Wildenau

SC Luhe-Wildenau: Frischholz, Wittmann (46. Mark), Kraemer, Nürnberger, Mann, Herrmann, Eichstätter, Dietl, Dütsch, Pätzold (72. Zivatovic), Rothballer;

SV Sorghof: Davide, J. Regler. (82. Leißner), Herrmann, Hagerer, Walzel (72. F. Ertl), B. Ertl., Zilbauer, Meyer, Bruckner, M. Regler, Steiner;

Tore : 0:1 (59./Foulelfmeter) Hagerer, 1:1 (90./Foulelfmeter) Dütsch - SR: Schanderl (Regensburg) - Zuschauer: 120

(sfz) Nur 1:1 endete das Heimspiel des SC Luhe-Wildenau gegen den punktgleichen SV Sorghof. Erst in der letzten Minute konnte Bastian Dütsch einen Foulelfmeter verwandeln und somit eine Niederlage abwenden.

Der Sport-Club fand zunächst gut ins Spiel und hatte auch die erste Chance des Spiels durch David Pätzold. Jedoch kämpfte sich der SV Sorghof dann immer besser ins Spiel und setzte die SC-Abwehr zunehmend unter Druck. SC-Keeper Roland Frischholz konnte zweimal gegen Ertl und Steiner aus kürzester Distanz bravourös klären. Viele Abspielfehler machten es der Mannschaft von Trainer Markus Dagner immer schwerer, geordnete Angriffe nach vorne zu tragen. Über einen Rückstand zur Pause hätte man sich nicht beschweren können.

In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Zuerst musste SC-Keeper Frischholz gleich gegen zwei auf ihn alleine zulaufende Gästespieler klären. Doch weil es aus dem Spiel heraus nicht geklappt hat, nahm Sorghof dankend ein Geschenk der Oberwildenauer an. Zuerst konnte nicht konsequent geklärt werden und im Anschluss legte Kevin Mann einen Gästeakteur im Strafraum. Schiedsrichter Schanderl zeigte auf den Elfmeterpunkt und Hagerer verwandelte zum 0:1.

Wenn Sorghof weiter zielstrebig nach vorne gespielt hätte, wären ihnen die drei Punkte sicher gewesen. Doch aus unerklärlichen Gründen zogen sich die Gäste immer weiter zurück und ließen den Sport-Club wieder ins Spiel kommen. Matthias Dietl und Bastian Dütsch vergaben in aussichtsreicher Position. Uli Herrmanns Freistoß strich nur knapp über die Latte. Keiner auf dem Gelände hat mehr an einen Punktgewinn für den Sport-Club geglaubt. Doch in der Nachspielzeit wurde Zivatovic bei einem Steilangriff vom übermotivierten Gästekeeper gefoult und Bastian Dütsch verwandelte das Geschenk sicher zum Ausgleich.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.