Franz Rauch feiert seinen 95. Geburtstag
Rüstig und täglich eine Maß Bier

In bester gesundheitlicher und geistiger Verfassung feierte Franz Rauch seinen 95. Geburtstag. Neben seiner Verwandtschaft und vielen Dorfbewohnern sowie Bekannten gratulierten Pfarrer Hans Peter Heindl und Erich Freisinger für die Pfarrei St. Jakobus. Bürgermeister Bernhard Lindner überbrachte dem ältesten Bürger die Glückwünsche der Marktgemeinde und die von Landrat Richard Reisinger sowie eine silberne Landkreismedaille.

Mittlerweile sechs Enkel

Der "Beckn Franz" kam als zweites von neun Kindern von Johann und Maria Rauch in Hahnbach zur Welt. Nach seiner Berufsausbildung zum Metzger arbeitete er bis zur Einberufung in den Kriegsdienst in diesem Bereich. Bis zum 5. Juli 1945 war er in den besten Jugendjahren im Einsatz und entging mit viel Glück einer Gefangenschaft. 1948 heiratete er Rosa Birkl aus Süß. Nach fünf Jahren Pacht des Metzgerei-Gasthofes Platzer in Hahnbach errichtete er sich im "Bestn"-Anwesen seiner Ehefrau in Süß eine Metzgerei und betrieb diese neben einer kleinen Landwirtschaft bis 1992. In dieser Zeit baute er sich auch ein neues Wohnhaus. Ein Sohn und drei Töchter gingen aus der Ehe hervor. Seine Gattin verlor Franz Rauch 2009. Mittlerweile freuen sich auch sechs Enkel über die außergewöhnlich gute Gesundheit ihres Opas. Liebevoll umsorgt von seiner Tochter Martina verbringt er den Lebensabend selbstständig in seiner Wohnung.

Der Jubilar steht immer noch mitten im Leben. Seine Vitalität begründet er mit Arbeit und Zufriedenheit. Eine besondere Vorliebe hatte er für die Waldarbeit. Zu seinen täglichen Gewohnheiten gehört zur Brotzeit immer noch eine Maß Bier und statt einer Schlaftablette ein frisches Schnapserl. Ungeduld und schlechte Laune sind ihm fremd. Die Teilnahme an der wöchentlichen Messfeier in der Dorfkapelle und der Sonntagsgottesdienst in Hahnbach sind ihm wichtig. Bei Bedarf ist er auch noch mit dem eigenen Auto unterwegs. An allem interessiert, ist die ausführliche Lektüre der Tageszeitung Pflicht. Für den begeisterten FC-Bayern-Fan sind die Sportsendungen im Fernsehen unerlässlich. Als Ehrenmitglied der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Hahnbach beteiligt er sich noch aktiv am Vereinsgeschehen und unterstützt den Schützenverein und die Freiwillige Feuerwehr Süß als förderndes Mitglied.
Weitere Beiträge zu den Themen: Süß (114)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.