Franz und Brunhild Michl feiern "Eiserne Hochzeit" - Mit Musikband Bekanntheit erlangt
Gute Wünsche vom Bundespräsidenten

Für die Marktgemeinde Bruck gratulierte Bürgermeister Hans Frankl zur "Eisernen Hochzeit". Bild: Schieder

Selten kann ein Ehepaar "Eiserne Hochzeit" feiern. Franz und Brunhild Michl können auf 65 Jahre Ehe zurückblicken. Die Braut war damals gerade zarte 18 Jahre alt, der Bräutigam 21. Gefunkt hatte es gleich: Bei der Hochzeit von Josef Grehmann, eines Bruders von Brunhild Michl, traf sich das Paar zum ersten Mal.

Franz Michl ist ein gebürtiger Nittenauer, wuchs mit zwei Geschwistern auf. Beim Hüttenwerk in Bodenwöhr war er als Maschinenformer tätig, danach schulte er zum Maschinenschlosser um. Bis zum Ruhestand war er in seinem Beruf bei der Firma Krones in Nittenau beschäftigt. Brunhild Michl, damals noch Grehmann, kam in Bruck zur Welt, wo sie mit fünf Geschwistern aufwuchs.

Die "Flamingos"

Es war ein bitterkalter Oktobertag, als das Paar damals in Bruck heiratete. Die Braut trug ein rosafarbenes Brautkleid. Der Blumenstrauß bestand aus weißen Chrysanthemen. "Das war damals modern, farbige Brautkleider in blau oder rosa und diese Blumen", erinnert sich Brunhild Michl zurück. Ein Sohn entstammt dieser Ehe. Das Paar, inzwischen 86 und 83 Jahre alt, pflegt einen engen familiären Kontakt zueinander. Mitglied ist Franz Michl bei der FFW Bruck. Untrennbar verbunden mit dem Namen Franz Michl ist die Band "Flamingos". 1956 im Randsberger Hof gegründet als Band mit drei Mitgliedern, genoss sie einen sehr guten Ruf als Stimmungskanone bei sämtlichen Veranstaltungen, Hochzeiten und Bällen. Später wuchs die Band auf fünf Mitglieder an.

Vor allem der Hit "2 zu 15", eine teilweise eigene Komposition, dürfte den älteren Marktbewohnern noch gut in Erinnerung sein. 15 Jahre lang spielten die "Flamingos" ohne Unterbrechung im Rasthaus Böhmerwald an der Ostmarkstraße auf. Franz Michl spielte Orgel und Schifferklavier. Mit ihrer Musik zog die Band zahlreiche Gäste an. Und so blieb es nicht aus, dass dadurch auch zahlreiche Ehen gestiftet wurden. Viel unterwegs sei er gewesen, erzählt Brunhild Michl.

Besondere Glückwünsche

Die Familie verbanden die gemeinsamen Urlaube, die meist nach Österreich, aber auch nach Südtirol und ins ehemalige Jugoslawien führten. Und beide frönten mit anderen 30 Jahre lang dem Kegelsport. Heute genießt das Paar gemeinsame Spaziergänge und teilt sich die Aufgaben in Haus und Garten auf.

Zur "Eisernen Hochzeit" hatte Bundespräsident Joachim Gauck seine Glückwünsche schriftlich übermittelt. Und auch Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer gratulierte mit einem Präsent und einem Schreiben, das Bürgermeister Hans Frankl überreichte. Dieser gratulierte im Namen der Marktgemeinde. Für die Raiffeisenbank Bruck überbrachte dessen Leiter Franz Schießl die Glückwünsche.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bruck (4672)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.