Frau mit zwei Namen

Hermien Stellmacher (rechts) alias Fanny Wagner im Gespräch mit Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei St. Johannes in Auerbach. Bild: swt

Sie kam in den Niederlanden zur Welt, träumte von Afrika und landete in der Fränkischen Schweiz. Und Auerbach kennt Hermien Stellmacher alias Fanny Wagner jetzt auch. Der nächste Besuch der Schriftstellerin in der Bergstadt steht schon fest.

Zum Tag des Buches am Donnerstag, 23. April, hat die Stadtbücherei St. Johannes ein besonderes Schmankerl im Programm: Hermien Stellmacher liest aus ihrem Roman "Garantiert wechselhaft", den sie unter dem Pseudonym Fanny Wagner veröffentlicht hat. Vorab schaute sie sich jetzt Auerbach an.

Amüsant und authentisch

Die gebürtige Niederländerin arbeitet in "Garantiert wechselhaft" ihre Erfahrungen in der Fränkischen Schweiz auf. Sie hat ein amüsantes und vor allem sehr authentisches Buch über die Menschen und ihre Dorfgemeinschaften geschrieben. Ihre Protagonistin Nina hat endlich einmal Glück: Sie erbt einen alten Gasthof in der Fränkischen Schweiz. Kurz entschlossen zieht sie mit ihrer Tochter von Berlin nach Wiestal, um auf dem Land ganz neu durchzustarten. Jedenfalls ist das der Plan.

Des Fränkischen mächtig

Das Haus entpuppt sich allerdings als ziemliche Bruchbude, die Dorffrauen lassen sie eiskalt abblitzen, und der schöne Schreiner Christian hat nur Augen für die marode Kellertreppe. Aber eine Frau mit Hitzewallungen kann keiner stoppen - nicht einmal Amor persönlich. Schmunzeln und wunderbare fränkische Dialektausdrücke sind vorprogrammiert.

Hermien Stellmacher kam 1959 in Leiden (Niederlande) zur Welt. Im Alter von sieben Jahren nahm sie sich fest vor, irgendwann im afrikanischen Busch als Verhaltensforscherin à la Konrad Lorenz zu arbeiten. 1974 zog sie mit ihren Eltern von Amsterdam nach Naila, "ein Kaff im Frankenwald". Das habe den Bedarf an Exotik für den Rest ihres Lebens gedeckt. Sie verabschiedete sich von der Afrika-Idee, aktivierte Plan B und bewarb sich mit einer Mappe an der Hochschule für Grafik-Design in Würzburg.

Seit Mitte der 90er Jahre illustrierte und schrieb sie zahlreiche Kinder- und Jugendbücher. Für Erwachsene veröffentlicht sie unter dem Pseudonym Fanny Wagner. Hermien Stellmacher lebt mit Mann und zwei Katern in einem kleinen Dorf in der Fränkischen Schweiz.

"Insofern hat mich die Sache mit der Wildnis nun doch noch eingeholt", meint sie und freute sich beim Besuch der Auerbacher Stadtbücherei, einen weiteren weißen Fleck auf ihrer Landkarte ausfüllen zu können. Sie kannte die Bergstadt vorher noch nicht, zeigte sich aber von der Innenstadt und vor allem vom Bürgerhaus mehr als angetan.

Lob für die Bücherei

Beim Rundgang durch die Bücherei lobte sie die kleine, aber feine Auswahl an Literatur und Büchern. Auch die Räume selbst haben es ihr angetan. Sie freut sich auf den Abend zum Tag des Buches am 23. April um 19 Uhr. Die Mitarbeiter der Bücherei hatten Stellmacher in Pegnitz kennengelernt, wo sie im vergangenen Herbst gelesen hat. So kam der Kontakt zustande, und die Autorin nahm die Einladung nach Auerbach an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9489)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.