Frauen im Blick

Schaumtrainer-Sets für Feuerwehren ist ein Projekt der Versicherungskammer Bayern. Es soll die Schaumausbildung im Kleinmaßstab kostengünstig und umweltschonend ermöglichen. Ein Set kostet 4000 Euro. Bild: hfz

Mehr Frauen zur Feuerwehr? Natürlich, sagt Kreisbrandrat Fredi Weiß. "Dabei gilt: Wer die Familienkutsche fährt, kann auch ein Löschfahrzeug steuern."

Mehr Frauen für den Dienst bei der Feuerwehr zu gewinnen, ist der Schwerpunkt der Feuerwehraktionswoche, die am Freitag in Amberg eröffnet wird, erfuhr man bei der Kommandantentagung der Kreisbrandinspektion III für den nordwestlichen Landkreis im Neukirchener Hof.

Kreisbrandinspektor Peter Deiml blickte dabei auf die Einsätze 2014 und 2015 zurück. Dabei war vor allem bei der Öffnung von Türen eine Zunahme zu verzeichnen. Ein auslaufender Dieseltank, ein Waldbrand und ein Flugzeugabsturz gehörten zu den ungewöhnlichen Einsätzen. Den Wissenstest absolvierten in den vergangenen beiden Jahren 169 beziehungsweise 137 Teilnehmer. 20 Jugendliche der Feuerwehren Michelfeld, Holnstein-Mittelreinbach und Neukirchen erwarben das Jugendleistungsabzeichen.

"Die Netzabdeckung mit Digitalfunk beträgt bundesweit rund 94 Prozent und in der Oberpfalz sogar 97 Prozent", erläuterte Kreisbrandmeister Roland Kolbeck. Da aber noch einige Lücken zu schließen seien, sollte jede Feuerwehr ihren Bereich überprüfen, ob weitere Funkstationen nötig seien. Theoretisch hätte laut Kolbeck jede Feuerwehr bereits ab dem 1. Juli digital funken können, doch noch sei nicht jede mit den nötigen Geräten ausgestattet.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.