Frauen mit sozialer Ader

Maria Schlögl freut sich doppelt: Sie steht weiterhin an der Spitze des Frauenbundes Oberköblitz. Dessen Veranstaltungen stoßen nicht nur bei Mitgliedern auf Interesse.

Wernberg-Köblitz. (wto) Maria Schlögl dankte den Mitgliedern bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Zehentbartl", dass sie sich "beim katholischen Frauenbund einbringen und die Gemeinschaft damit stärken". Ein Dank galt auch Pfarrer Markus Ertl für die Gestaltung des vorausgegangenen Gedenkgottesdienstes. Willkommen hieß die Vorsitzende Rita Reis als neues Mitglied.

Bedürftige unterstützt

Schlögl ließ danach die vielen Aktionen aus dem abgelaufenen Vereinsjahr Revue passieren. Die Vorsitzende freute sich, dass der Frauenbund Oberköblitz durch die vielen Aktionen wieder in der Lage war, zu spenden. Größtes Anliegen war, bedürftige Kinder sowie Projekte in der Region zu unterstützen.

Schlögl teilte mit, dass man sich entschlossen habe, anlässlich der Jahreshauptversammlung sowohl der Kinderkrebshilfe wie auch der integrierten Außenwohngruppe Irchenrieth eine Spende zukommen zu lassen. Beide Projekte wurden von den Verantwortlichen vorgestellt. In ihrem Rückblick stellte Maria Schlögl fest, dass der Frauenbund Oberköblitz nun einen Mitgliederstand von 123 habe. Im vergangenen Jahr beteiligte sich der Frauenbund an zahlreichen Veranstaltungen.

Zudem sei man aber auch selber sehr aktiv gewesen. Schlögl nannte Referatsreihen, Ausflüge, das wöchentliche Bewegungsprogramm mit Anni Hösl, den Tanzkreis in der Verantwortung von Helga Kraus und die Bibelgespräche, welche von Marthe Berberich und Rita Büttner vorbereitet werden. Großen Zuspruch hätten die einzelnen Vorträge auch außerhalb des Frauenbundes Oberköblitz gefunden. Daneben habe man sich auch um Kranke gekümmert. So machte Juliane Hammerl 62 Krankenbesuche.

Im Jahresprogramm wurde ferner das SOS-Kinderdorf in Immenreuth besucht und eine Spende in Höhe von 300 Euro überreicht. Aus dem Erlös vom Kräuterbüschelverkauf gab es 300 Euro für drei Spielgeräte der Kinderkrippe St. Josef. Weitere 750 Euro wurden für ein neues Messgewand der Pfarrei Oberköblitz gespendet. Auch für das Vereinsjahr 2015/16 stellte der Frauenbund wieder ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm auf die Beine.

Zum Frauenfasching

Da Christa Mages nicht mehr als Schriftführerin zur Verfügung steht, wurde ihr für ihre zwölfjährige Tätigkeit mit einem Geschenk gedankt. Zuletzt informierte die Vorsitzende darüber, dass am 12. Februar der Frauenfasching des Zweigvereins Wernberg im Gasthof Burkhardt stattfindet. Da ist man natürlich mit von der Partie.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.