Frauen treibende Kräfte

Sie sind nicht nur Bauer-, sondern auch Powerfrauen. Und die Stützen der Landwirtschaft sowieso. Wenn so ein Lob aus berufenem Munde kommt, freut es die Bäuerinnen besonders.

Angelika Schorer, Vorsitzende des Landwirtschaftsausschusses im Landtag, erörterte bei den "Zukunftswochen 2015" der Kreis-CSU auf dem "Gowerlhof" Sorgen und Nöte der Landfrauen.

Vor dem Gespräch besichtigte sie gemeinsam mit MdL Tobias Reiß, stellvertretendem Landrat Dr. Alfred Scheidler und den Bäuerinnen eines der fünf Ferienhäuser der Familie Zeitler und zeigte sich sehr beeindruckt vom Komfort und der Qualität. Reiß lobte den "Gowerlhof" als ein Paradebeispiel dafür, die Landwirtschaft auf mehrere Säulen zu stellen. Wie viele andere Betriebe im Landkreis biete er unter anderem "Urlaub auf dem Bauernhof" an. Hier könne man Ruhe finden in einer idyllischen Landschaft.

Die Vorsitzende des Landwirtschaftsausschusses wies vor allem zur Überraschung von Elisabeth Zeitler darauf hin, dass der "Gowerlhof" im Ministerium durchaus bekannt sei. Die Abgeordnete nannte ihn einen Vorzeigebetrieb für den Urlaub auf dem Bauernhof. Schorer, die mit ihrer Familie im Ostallgäu einen Milchviehbetrieb leitet, ließ sich sehr detailliert über den Betriebszweig "Urlaub auf dem Bauernhof" in unserer Region informieren. Sie verwies darauf, dass die Bäuerinnen sehr viel leisteten, ihre Arbeit sei etwas ganz Besonderes, stellte sie heraus.

In Bayern bieten fast 4000 Betriebe Urlaub auf dem Bauernhof. "Da ist es wichtig, dass auch die politischen Rahmenbedingungen stimmen." Die Bäuerinnen seien in der Landwirtschaft eine starke, ja oftmals die treibende Kraft. Die "Powerfrauen" leisteten sehr viel, betonte sie bei diesem nachmittäglichen Kaffeeklatsch.

Danach besuchte die Abgeordnete noch die Fischerhütte Wendern und den Bauernhof von Klaus Schöner in Griesbach.
Weitere Beiträge zu den Themen: Rothenbürg (22)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.