Frauenbund unterstützt Mittagsbetreuung und Asylkreis
Spendenkonto weiter erhöht

Christine Kies (von links) und Monika Stopfer (rechts) hatten für Angelika Trummer von der Mittagsbetreuung 150 Euro mitgebracht. 200 Euro gingen an den Arbeitskreis Asyl. Bild: rn
Der Begriff Advent leitet sich ab vom lateinischen adventus - Ankunft. Über die Ankunft des Frauenbunds freuten sich zuletzt zwei Empfänger. Vorsitzende Monika Stopfer und Kassenverwalterin Christine Kies übergaben der Mittagsbetreuung der Grundschule und dem Arbeitskreis Asyl Spenden. 150 Euro nahm Angelika Trummer von der Mittagsbetreuung entgegen, 200 Euro gingen an Sabine Fricke und Fritz Betzl vom Arbeitskreis Asyl. Damit erhöht sich die Spendensumme 2015 auf 1100 Euro.

Das Geld erwirtschaftete der Frauenbund durch Kuchenverkauf. Um auch künftig helfend zu können, erhofft sich die Gemeinschaft weiterhin viele Kuchenspenden. Übergeben haben die Frauen das Geld bei einem Frühstück nach einem vorausgegangen Gottesdienst in der Pfarrkirche. Im Seniorenclubraum begrüßte passende Dekoration die Frauen: Die Tische zierten Tannengrün, Äpfel, Mandarinen, Nüsse, Kerzen und Zapfenmännchen.

Monika Stopfer befasste sich mit dem Friedenslicht aus Bethlehem: "Was zählt, ist der Einsatz für Eintracht in der Welt." Ulla Streit bekannte in Mundart: "I mog de staade Zeit". Sie trug ihren "Hausfrauenadvent" vor. Gedanken machte sie sich über die Barbarazweige.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.