Frauenbund verbringt schöne Tage in Südtirol
Mittel gegen "Zipperlein"

Auch die Brotzeit auf dem Berg gehörte bei den Wanderungen in Südtirol dazu, damit die Mitglieder des Katholischen Frauenbundes wieder Kräfte sammeln konnten. Bild: rgr
Wanderungen bei Sonnenschein, aber auch nasse Überraschungen, Besuche am Kräuterhof und auf der Milchreisfarm und die Besichtigung des neuen Messner-Museums ließen die Fünf-Tage-Fahrt nach Südtirol zu einem schönen Erlebnis werden.

Ziel des Katholischen Frauenbundes war es, dass die Mitglieder einmal ihre "Seele baumeln lassen" und viele Eindrücke mit nach Hause nehmen können. Das ist Hildegard Haupt gelungen. Sie hatte schon zum wiederholten Mal die Südtirol-Reise organisiert. Es wurden zwei Gruppen gebildet. Während eine Gruppe beim Kronplatz hinaufstieg, unternahm die andere Gruppe eine leichte Wanderung, die zu einer Kapelle führte. Interessiert zeigten sich die Teilnehmer auf dem Kräuterhof. Dieser wurde im Jahr 2008 mit Rundhölzern erbaut; und zwar im Steckverfahren und völlig ohne Nägel. Am Hof duftete es nach Kräutern und Ölen. Einige der Ausflügler deckten sich mit ätherischen Ölen ein, um auch daheim gegen kleine "Zipperlein" gewappnet zu sein.

Der Speikboden meinte es nicht so gut mit den Wanderern, denn durch den plötzlichen Regen wurden sie tropfnass. Zum Glück war ja die Milchreisfarm nicht weit, wo ihnen mit Speckknödelsuppe und einem Schnapserl wieder warm wurde. Auch Busfahrer Siegfried Marner wartete mit heißem Kaffee auf sie, um sie ins Hotel Belevue zu bringen. In Bruneck hatten die Teilnehmer ausreichend Zeit zum Einkaufen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.