Frauenfußball

Härtetest für

TV Nabburg

Nabburg. (wbi) Am Samstag, 8. November, tritt die Damenmannschaft des TV Nabburg ihr nächstes Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten der Landesliga Nord, dem 1. FC Nürnberg II, an. Das Spiel wird um 14 Uhr angepfiffen.

Nachdem der TV zuletzt im Heimspiel verdient punkten konnte, versuchen die Nabburgerinnen, an die gute Leistung anzuknüpfen und die positive Stimmung mit nach Nürnberg zu nehmen.

Die Reserve des 1. FC Nürnberg ist ebenfalls wie Nabburg ein Aufsteiger aus der Bezirksoberliga und steht mit einem Punkt mehr auf Platz zwei in der Landesliga Nord. Da es sich beim Club um die beste Heimmannschaft der laufenden Saison handelt, wird diese Partie zu einem echten Härtetest für die Frauen aus Nabburg. Bis auf die erkrankte Kathrin Süß, welche durch Kristina Bauer ersetzt wird, kann der Gast auf den gesamten Kader zurückgreifen.

Die zweite Mannschaft spielt am Sonntag, 9. November, um 14.30 Uhr, bei der Eintracht in Schwandorf. Nach einem zuletzt schwachen Heimauftritt, versucht der TV, in Schwandorf Punkte gut zu machen.

Landesliga Mitte

Derby beim

SV Etzenricht

Etzenricht. Nach den beiden Erfolgen beim Mitkonkurrenten um den Ligaerhalt, dem TV Schierling, und daheim gegen Spitzenreiter SpVgg Ruhmannsfelden setzte es für den SVE zuletzt im Burglengenfelder Sportpark eine Niederlage. Lange gestaltete die Rast-Truppe die Partie auf Augenhöhe. Trotz Unterzahl drängte die Elf um Kapitän Stephan Herrmann auf den Ausgleich und kassierte mit offenem Visier in den fünf Schlussminuten noch zwei Gegentreffer.

In Burglengenfeld blieb die Überraschung aus. Gegen den vom Weidner Reinhold Schlecht dirigierten SV Mitterteich muss ein neuer Versuch gestartet werden, den Relegationsplatz zu verlassen und den Anschluss zum Mittelfeld herzustellen. Anpfiff zum Derby ist am Samstag, 8. November, um 14 Uhr auf dem Etzenrichter Sportgelände.

Schwerwiegender als die Niederlage in Burglengenfeld dürfte sich die nicht unumstrittene Rote Karte für Klaus Herrmann auswirken. Außerdem zog sich Marco Lorenz, ein weiterer Führungsspieler, eine Knöchelverletzung zu. Sein Einsatz ist fraglich.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.