Frauenfußball

TV Nabburg

beim Aufsteiger

Nabburg. (wbi) Am Sonntag bestreiten die Damen des TV 1880 Nabburg ihr nächstes Auswärtsspiel in der Landesliga Nord. Dazu gastieren sie beim Liganeuling Post SV Nürnberg. Beide Teams trennen nur zwei Punkte in der Tabelle. Um sich weiter vom Tabellenkeller zu entfernen, müssen die Nabburgerinnen einen Sieg einfahren. Die bekannte Auswärtsschwäche konnte zuletzt beim FC Karsbach abgelegt werden. Zudem sammelte die TV-Mannschaft durch zwei Siege in Folge wieder Selbstvertrauen. Trainer Sepp Mutzbauer blickt deshalb zuversichtlich auf die Partie am Sonntag.

Die 2. Mannschaft des TV empfängt am Samstag im Derby den 1. FC Schwarzenfeld. Anstoß ist um 16 Uhr in Weidenthal.

Handball

Hochspannung

in Oberviechtach

Oberviechtach. (vöt) Am Kirchweihsamstag ist in der Gymnasiumhalle wieder Hochspannung angesagt. Die erste Herrenmannschaft des HV bestreitet ihr zweites Heimspiel und hat um 19 Uhr den HC Weiden zu Gast.

49:44 Tore und 2:2 Punkte ist die Bilanz des ersten gastgebenden Teams nach den Auftaktbegegnungen in der Bezirksliga Ost. Am Samstag geht es im dritten Saisonmatch gegen den alten Bekannten HC Weiden. In den vergangenen Spielzeiten lieferten sich die beiden Vertretungen immer wieder enge und umkämpfte Auseinandersetzungen. Für die Gäste aus der Max-Reger-Stadt ist dieses Spiel der Auftakt in die neue Saison. Im Vergleich zu den Vorjahren hat sich das Gesicht des HC ein wenig verändert. Mit Matthias Werner, der von Thomas Eichinger unterstützt wird, konnten die Gäste einen Spielertrainer mit Zweitligaerfahrung gewinnen, der seine Farben in Angriff und Abwehr weiterbringen wird. Der Kader des HC setzt sich aus arrivierten und talentierten Kräften zusammen, die über 60 Minuten stets zu beachten sind.

Für die Oberviechtacher Farben verlief der Ausflug nach Neutraubling nach verheißungsvollem Beginn nicht erfolgreich. Mit 21:25 mussten beide Punkte dem TSV überlassen werden. Trainer Jan Vetrovec zeigte sich mit der Abwehr- und Torwartleistung seines Teams zufrieden, bemängelte aber die Zahl der vergebenen Torchancen und die technischen Fehler. Um auch im zweiten Heimspiel die Punkte behalten zu können, muss der Hebel an diesen Punkten angesetzt werden. Des weiteren gilt es, dass sich alle Spieler zunächst an die vorgegebenen Abläufe halten und erst im späteren Spielverlauf zu improvisieren beginnen..
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.