Frauenfußball

BezirksoberligaSC Regensburg II       2:3 (1:2)       TSV Theuern
Tore: 0:1 (19.) Sabrina Brey, 1:1 (27./Foulelfmeter) Simone Wollitzer, 1:2 (45.) Anne Wagner, 1:3 (46.) Sabrina Brey, 2:3 (70.) Antonia Dietl - SR: Anna-Lena Hösl - Zuschauer: 60.

(lz) Obwohl die Regensburgerinnen mit einer sehr starken Aufstellung und auf Kunstrasen spielten, verlor der Favorit. In einer hochklassigen Partie kompensierten die Gäste den frühen verletzungsbedingten Ausfall ihrer Spielführerin Nadja Meyer (17.) mit einer geschlossenen Teamleitung. Eine traumhafte Stafette nutzte Sabrina Brey zur Führung. Eine Überraschung für alle Zuschauer war der Elfmeterpfiff für die Heimelf nach 28 Minuten, obwohl es gar keinen Körperkontakt gab. Doch die Polster-Elf ließ sich vom Ausgleich nicht irritieren, beide Mannschaften neutralisierten sich in der Folge. Quasi mit dem Halbzeitpfiff donnerte Anne Wagner einen Freistoß zur Führung in die Maschen. Direkt nach Wiederbeginn flankte Miriam Geitner perfekt zu Sabrina Brey, die souverän das 1:3 erzielte. Danach setzten die Gastgeberinnen alles auf eine Karte. Nach dem Anschlusstreffer 20 Minuten vor dem Abpfiff entwickelte sich ein hartes Duell, das der Tabellenführer mit Blessuren aber siegreich überstand.

TuS Rosenberg       1:1 (1:0)       FC Thalmassing
Tore: 1:0 (30.) Sonja Strobel, 1:1 (82.) Nadia Caricato - SR:Mario Hefner (Schlicht) - Zuschauer: 35.

(lz) Die Gästeelf erwischte den besseren Start, scheiterte aber an der Rosenberger Torhüterin Aylin Dietrich. Dann nahm der TuS Fahrt auf und ein Zuspiel von Mimi Aures versenkte Sonja Strobel ins linke Eck. Nach dem Wechsel waren die Gastgeberinnen am Drücker, aber Nadja Heinl verpasste die Führung nach einem Alleingang, und Manuela Ring visierte das Aluminium an. Die Verletzung von Simone Kiesel beunruhigte das Spiel des TuS Rosenberg, und acht Minuten vor dem Abpfiff erzielen die Gäste aus sehr stark abseitsverdächtiger Position den Ausgleich. Die Rosenbergerinnen konnten nicht mehr nachlegen und mussten sich mit einem Punkt zufrieden geben.

FC Edelsfeld       2:0 (0:0)       SV Wilting
Tore: 1:0 (47) Maria Rupprecht, 2:0 (54.) Madlen König - SR: Andre Wächter - Zuschauer: 40.

(hsi) Mit einer famosen kämpferischen und in der zweiten Hälfte auch spielerischen Leistung gelang dem FC Edelsfeld im ersten Heimspiel auch der erste Saisonsieg. Die Wiltingerinnen, die dem FCE in der vergangenen Saison noch neun Treffer einschenkten, kamen erst in der 60. Minute gefährlich vor das Edelsfelder Tor. Grundstock war eine bombensichere Defensive des FCE, die fast fehlerfrei agierte, und ein zu jeder Zeit gefährlicher Angriff. Wilting setzte von Beginn an auf lange Bälle für ihre Sturmführerin Althammer, doch dieses Mittel ging nicht auf. Monika Wendl hatte sie zu jeder Zeit voll im Griff. Die größte Möglichkeit in Durchgang eins hatte Maria Rupprecht, die einen verpassten Ball der Torhüterin nicht verwerten konnte. Kurz nach dem Seitenwechsel machte sie es besser: Eine ähnliche Situation nach schöner Vorarbeit von Madlen König schloss sie mit dem 1:0 ab. Edelsfeld drückte weiter aufs Tempo und wurde in der 54. Minute belohnt: Anja Schwendner steckte einen Ball klasse auf Madlen König durch, die überlegt das 2:0 markierte. Edelsfeld ließ in der Folgezeit nichts anbrennen. In der 70. Minute traf König noch die Latte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.