Frauenfußball TSV Theuern mit 13. Sieg im 13. Spiel

Amberg. (lz) Wenn der FC Edelsfeld den Klassenerhalt schafft, dürften in der kommenden Saison wieder drei Landkreisteams in der Frauenfußball-Bezirksoberliga an den Start gehen: Neben dem TuS Rosenberg und Edelsfeld der nach wie vor ohne Punktverlust dastehende TSV Theuern. Gewinnt dieser auch am kommenden Spieltag gegen den FC Schwarzenfeld, sind der Titel in der Bezirksliga Nord und der Aufstieg perfekt.

In der Bezirksoberliga ist der TuS Rosenberg nach dem 2:1-Sieg im Derby gegen den FC Edelsfeld so gut wie gesichert, denn bei 19 Punkten darf nichts mehr anbrennen, auch wenn der TB/ASV Regenstauf theoretisch ebenfalls noch auf 19 Zähler kommen kann.

Sechs Zähler hat der FC Edelsfeld Vorsprung auf die ungeliebten Plätze - es muss wohl weiter gezittert werden. Allerdings spielen beide stark gefährdeten Clubs aus Regenstauf und Barbing zum Saisonausklang noch jeweils gegen den FC Thalmassing (8.), SV Wilting (2.), SC Regensburg II (3.) und den TuS Rosenberg (6.). Allesamt schwere Brocken, da sind die Aussichten auf Rettung alles andere als gut. Zudem trennten sich am Wochenende Regenstauf und Barbing im Kellergipfel 1:1 unentschieden, was auf dem Weg zum Klassenerhalt nicht zielführend war.

In der Bezirksliga Süd musste Tabellenführer TV Barbing II beim frischgebackenen Vize SpVgg Ziegetsdorf seine zweite Niederlage (0:3) hinnehmen. Bei neun Punkten Vorsprung reicht dem Spitzenreiter ein Zähler aus den letzten Partien zur Meisterschaft - aufsteigen darf die Mannschaft aber nicht, da die "Erste" bereits in der Bezirksoberliga spielt. Bei einem Abstieg der Barbinger ersten Mannschaft müsste auch der designierte Meister eine Klasse runter. Da auch die zweite Mannschaft des SC Regensburg in der Bezirksoberliga spielt, wird es für die Domstädterinnen (2:2 in Deuerling) wohl ebenfalls nichts mit dem Aufstieg - da ist jetzt die SpVgg Ziegetsdorf heißer Anwärter. Die DJK Utzenhofen rutschte nach der 0:2-Niederlage gegen den SSV Köfering auf den vorletzten Platz und hat auf die DJK Daßwang, die auf dem einzigen Abstiegsplatz steht, noch sechs Punkte Vorsprung. Zudem muss das Schlusslicht in den letzten vier Partien noch gegen das Führungstrio antreten.

Die Utzenhofener Abwehrkette um Torfrau Kerstin Lang, Abwehrchefin Nadine Beer und vor allem die stark spielende Lisa Baumann vereitelten zunächst zahlreiche Möglichkeiten der Köferingerinnen. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Gast noch einmal den Druck und die DJK hatte einige heikle Situationen zu überstehen. Als die Heimelf begann, sich etwas zu befreien, geriet sie in der 67. Minute doch in Rückstand (Nicole Adamzik). Utzenhofen machte nun auf, lief in der 78. Minute aber in einen Konter, den Torjägerin Ute Berr eiskalt abschloss.

Von Erfolg zu Erfolg eilt der TSV Theuern in der Bezirksliga Nord. Der Aufsteiger musste bei der SG Oberviechtach stark ersatzgeschwächt antreten, aber dennoch gewann die Polster-Truppe sicher mit 3:0. Die Gastgeberinnen spielten extrem defensiv und konnten sich daher auch nur zwei (!) Torschüsse erarbeiten. Der Tabellenführer dominierte dagegen über die gesamte Spielzeit, war ständig in Ballbesitz und hatte auch viele Chancen. Steffi Meiler (31.), Anne Wagner (56.) und Lisa Merkl (67.) brachten schließlich den ungefährdeten und völlig verdienten Auswärtsdreier unter Dach und Fach.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.