"Frech und unfreundlich"

Vor dem Wasserhäuschen an der Neumühle steht dieser Container auf dem Grund und Boden der Stadt. Sie hat die Firma aufgefordert, ihn abzuholen. Sonst gibt es eine Anzeige. Bild: swt

Drei Altkleidercontainer stehen derzeit in Auerbach, ohne dass es dafür eine Genehmigung gäbe. Das will sich die Stadt nicht gefallen lassen.

Ein Behälter befindet sich an der Neumühle auf städtischem Grund, zwei andere auf den Parkplätzen vor dem Edeka-Markt Schöffler und der Norma-Filiale. Aufgestellt hat sie offensichtlich eine Firma aus Eichenzell im Kreis Fulda. Im Internet als Serviceunternehmen bezeichnet, finden sich sonst nicht viele Informationen über sie. Die angegebene Telefonnummer endet in einer Warteschleife.

Unerfreuliches Gespräch

Probleme bei der Kontaktaufnahme hatte wohl auch die Stadtverwaltung. Bürgermeister Joachim Neuß erklärte gegenüber unserer Zeitung, dass Margit Ebner vom Bauamt zwar einen Gesprächspartner am Telefon hatte, dieser aber "sehr frech und unfreundlich" gewesen sei. Der Chef des Edeka-Markts, Daniel Schöffler, hatte ebenfalls kein Glück. Niemand fragte vorher nach, ob ihm der Container-Standort recht sei. Er selbst versuchte es bei der Firma und erreichte niemand.

Bereits Ende März hat die Stadtverwaltung einen Brief losgeschickt und die Firma aufgefordert, die Container zu entfernen. Es kam keine Reaktion. Am Dienstag nach Ostern ging ein Einschreiben hinaus, das eine Frist bis Freitag, 10. April, setzt. "Sollten die Container dann immer noch da sein, wird Anzeige erstattet", macht Bürgermeister Joachim Neuß unmissverständlich klar. Er findet das Vorgehen dreist.

Besagte Firma scheint auch andernorts schon durch illegal aufgestellte Container aufgefallen zu sein. Beispielsweise gingen die Verantwortlichen im ostthüringischen Stadtroda gegen sie vor.

In Auerbach fehle es nicht an Möglichkeiten, Altkleider abzugeben: Kolpingfamilie, Rotes Kreuz und der SV 08 Auerbach sammeln regelmäßig in der Stadt und den Ortsteilen. Bürger haben auch die Möglichkeit, gut erhaltene Sachen zur Arche zu bringen. Außerdem stehen auf dem Wertstoffhof die Container des Bayerischen Roten Kreuzes zur Verfügung.

"Haltet den Dieb"

Kurioses Detail am Rande: Aufkleber auf den Containern versprechen 1000 Euro Belohnung für Hinweise, falls die Sammeleinrichtungen von Mitbewerbern gestohlen werden sollten. Und ein weiterer rot-gelber Sticker behauptet, die Firma besitze eine Genehmigung durch die zuständigen Behörden. Welche da gemeint sein könnten, ist aber nicht genannt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9489)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.