Freihunger Theatergrupp'n spielt "Der Trotzkopf"
Gute Fee weiß Rat

Mit dem Trotzkopf, gespielt von Marlene Biller (links), hat die Mutter (Hanna Wisneth) ihre liebe Not. Bild: ct
Das Stück "Der Trotzkopf" führte die Freihunger Theatergrupp'n vor einer stattlichen Besucherkulisse im Pfarrheim auf. Zu diesem Ferienprogramm hatte der Frauenbund Schlicht eingeladen.

Die Geschichte aus der Feder von Ida Rittner handelt von einem eigensinnigen und trotzigen Mädchen, mit dem seine Mutter nicht mehr zurechtkommt. Trotz aller Fürsorge und Liebe kann sie bei ihrer Tochter kein Verständnis erreichen. Das Kind quält seine Katze, ist bockig und findet keine Spielgefährten. Die Mutter ist verzweifelt und weiß sich keinen Rat, wie sie ihrer Tochter die Unarten abgewöhnen könnte. Als die Frau weinend auf einer Bank im Garten sitzt, erscheint ihr eine Fee, die ihre Hilfe anbietet. Sie schickt dem trotzigen Kind drei Gestalten, die Zeit, Liebe und Freude verkörpern. Diese bringen den Trotzkopf zum Nachdenken und machen aus ihm ein liebevolles und folgsames Kind. Überschwänglich dankt die glückliche Mutter den drei Gestalten am Ende für ihre Hilfe.

Die jungen Nachwuchsspieler der Freihunger Theatergrupp'n zeigten eine sehr gute schauspielerische Leistung, die vom Publikum mit viel Applaus belohnt wurde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schlicht (894)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.