Freitag Start mit Vogelsuppe und den Birgländer Musikanten

"Und wenn a mal a Kirwa is und wenn ma dou niat luste is, nou pfeiffe in döi Kirwa äih, soll löiba koine säih" - diese überlieferten Texte eines Oberpfälzer Kirchweihliedes werden sicher am kommenden Wochenende bei den Kirwapaaren von Sunzendorf (Bild) wieder Geltung haben. Los geht's am Freitag, 24. Juli, ab 17 Uhr im Gasthof Laurer mit der Vogelsuppe und den Birgländer Musikanten. Am Samstagfrüh, 25. Juli, wird der Baum geholt, heuer gestiftet von der Familie Kaspar aus Rothsricht, danach festlich geschmückt und um 14 Uhr unter Anleitung von Zimmerermeister Richard Götz mit Muskelkraft aufgestellt. Abends ist allgemeiner Kirwabetrieb. Am Sonntag, 26. Juli, beginnt um 10.30 Uhr im Zelt der Kirchweihgottesdienst. Nach dem Einholen der Moila wird gegen 16 Uhr der Baum ausgetanzt und das Oberkirwapaar durch das Weckerrasseln ermittelt. Hier übernehmen die Birgländer Musikanten die musikalische Unterstützung. Abends ist die Bar geöffnet. Bei der Noukirwa am Montag, 27. Juli, zeigen um 19 Uhr die ehemaligen Kirwapaare, beim Austanzen der "Alten", dass auch sie die überlieferten Rundtänze noch beherrschen. Mit der Musikgruppe D'Hogelbuchan klingt das Ganze aus. Auch am Montag ist die Bar wieder offen. Die Bevölkerung ist eingeladen. Bild: mag
Weitere Beiträge zu den Themen: Sunzendorf (64)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.