Freude am Volkstanz

Michael Schlagbauer wurde für seine Treue zum Heimat- und Volkstrachtenverein geehrt. Von links: zweiter Vorsitzender Günter Alois Stadler, Kassier Lydia Bodensteiner-Fuhrich, Vorsitzende Maria Enslein, Bürgermeister Rupert Troppmann, Jubilar Schlagbauer, Jugendleiterin Vronita Grünauer, Franz Witt und Sieglinde Gotthard. Bild: hfz

Eigentlich wollte Maria Enslein den Vorsitz beim Heimat- und Volkstrachtenverein Neustadt schnellstmöglich abgeben. Aber jetzt muss sie noch ein Jahr warten.

Neustadt/WN. Von vielen Aktivitäten im Jahreslauf kündete die Jahres-hauptversammlung im Gasthaus "Weißes Rößl". Als erster Vortänzer freute sich Günter Alois Stadler besonders über die monatlichen Übungsabende und die Auftritte der Volkstänzer bei vielen Veranstaltungen. Er nannte Maibaumfest, Serenaden und Bürgerfest. Dabei werden immer wieder neue Tänze einstudiert und mit Lust und Freude erlernt.

Kinder wachsen aus Tracht

Ähnliches wusste Jugendleiterin Vronita Grünauer von ihrer Kindergruppe. Diese tanzten oft mit den Erwachsenen, aber auch alleine bei vielen Anlässen. Da die Zöglinge schnell wachsen, seien immer wieder Änderungen an den Trachten notwendig, die Grünauer erledige. Die Kinder bereiteten mit ihren Tänzen immer große Freude.

Vorsitzende Enslein ergänzte die Berichte mit den Aktivitäten auf Gebiets- und Gauebene. Sie erzählte als Trachtenwartin von der Fahrt zum Trachtenmarkt nach Greding und von der Ausstellung mit dem Oberpfalzverein, wo sie Originaltrachtenteile präsentierte, die sie selbst gefertigt hatte. Des Weiteren fanden erfolgreiche Dirndlnähkurse statt, die immer ausgebucht sind. Sie sprach auch Details von Oberpfälzer Dirndlmiedern an. Hier arbeite sie mit dem Bezirk Oberpfalz zusammen.

Ihr angeschlagener Gesundheitszustand zwinge sie, als Vorsitzende baldigst ihr Amt niederzulegen. Die Versammlung zeigte Verständnis für ihren Wunsch, bat aber Enslein, damit bis zur Neuwahl 2016 zu warten. Der Kassenbericht von Lydia Boden-steiner-Fuhrich zeigte, dass der Verein gut gewirtschaftet hat. Sie dankte einigen Sponsoren für die Zuwendungen.

Die Revisoren Franz Witt und Bertram Erhardt bestätigten einwandfreie Kassenführung. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Michael Schlagbauer erhielt für 25 Jahre Vereinstreue eine Urkunde.

Bürgermeister Rupert Troppmann dankte den Verantwortlichen und allen Aktiven für die Mitwirkung bei Neustädter Festen. Die Trachtler bereicherten jeden Termin und seien immer ein erfreulicher Anblick, vor allem die Jugend. Er wünschte dem Verein eine einvernehmliche Lösung für die Nachfolge von Enslein.

Lebendiges Miteinander

Es wurden noch Termine bekanntgegeben, so das Neustadt-Treffen, den Bauernmarkt in Neustadt und die Sternwallfahrt in Neualbenreuth. Mitglied Karl Wildenauer wünschte dem Verein weiterhin ein lebendiges Miteinander. Dem schlossen sich Enslein und ihr Stellvertreter Stadler in ihren Schlussworten an.

Nach der Versammlung freuten sich alle auf den Vereinsabend mit Tanzprobe. Dieser findet weiterhin jeden vierten Donnerstag im Monat beim Walbert statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.