Freude über frisches Gotteshaus

Erzbischof Dr. Ludwig Schick übergab am Sonntag die Pfarrkirche St. Johannes der Täufer nach ihrere Sanierung wieder ihrer Bestimmung. Bild: swt

Strahlender Sonnenschein fiel durch die großen Fenster der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer. Die Kirche wurde am Sonntag nach zehn Jahren Renovierungszeit wieder offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

Erzbischof Dr. Ludwig Schick zelebrierte das festliche Pontifikalamt. Kirchenchor, Bläsergruppe und Solisten begleiteten den Akt musikalisch.

Hell und imposant

Die Kirche ist kaum wieder zu erkennen. Hoch, hell und imposant der erste Eindruck, wenn man den frisch sanierten Innenraum betritt. Ehrfurcht und Gloria sind die ersten Worte, die einem einfallen. Schön schimmern die frisch eingeölten Holzdielen. Die Decken erstrahlen in Weiß, verdeckte Lichter setzten Akzente, bringen das Gold der gereinigten Altar-Umrandungen zum Glänzen. Der Blick kann ungehindert zum Hochaltar mit seinem reichen Schmuck wandern, Putten glänzen, die sauberen Gemälde überzeugen durch ihre ehrfürchtige Gottesehre. "Schön ist sie geworden", fand auch der Erzbischof, beeindruckt von der historischen Innenkirche, die endlich wieder für Gottesdienste benützt werden kann.

Und zu diesen sollen die Auerbacher Gläubigen auch wieder kommen, appellierte der Bamberger Oberhirte. Denn was sei eine schöne Kirche ohne Leben und christliches Gebet? Vereine, Abordnungen kirchlicher Verbände, Jung und Alt sollen sich hier zum Gebet versammeln und im christlichen Miteinander die Kirche leben lassen. Schick hoffte, dass durch ein vielfältiges Miteinander der kirchlichen Institutionen und ehrenamtlichen Helfer auch hier wieder mehr junge Menschen Gottes Ruf folgen werden. Die frisch sanierte Pfarrkirche soll der Mittelpunkt der Gemeinde sein.

Mit seinen Mitzelebranten, Dekan Dominik Sobolewski, gleichzeitig Stadtpfarrer von Auerbach, dem Mutterhauspfarrer Albert Werner und Monsignore Karl Ellmann feierte der Erzbischof die heilige Messe. Der Einladung dazu waren zahlreiche Schwestern von unserer lieben Frau aus dem Kloster Auerbach gefolgt. Dazu nahmen die ausführenden Architekten und Planer sowie Vertreter der zuständigen Ämter und der Diözese am Gottesdienst teil.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9490)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.