Freude über neues Fahrzeug

Gabriele Dirmeyer (Fünfte von links) wurde verabschiedet, Hans Kagerer (Fünfter von rechts) für 40 Jahre Dienstzeit bei der Feuerwehr Neuenschwand ausgezeichnet. Bild: ins

Die Ausrichtung des Florianstags mit Segnung des neuen Fahrzeuges war der Höhepunkt im vergangenen Jahr. Darüber hinaus verzeichnete die Feuerwehr eine rege Vereinstätigkeit. Die Aktiven waren bei einer Reihe von Einsätzen gefordert.

Bei ihrer Jahreshauptversammlung im Gasthof "Troidlwirt" bezeichnete die Freiwillige Feuerwehr Neuenschwand den Florianstag mit Segnung des neuen Fahrzeuges TSF als Höhepunkt des Vereinsjahres. Für 40 Jahre aktive Dienstzeit wurde Hans Kagerer mit dem Ehrenkreuz in Gold und mit der goldenen Ehrenamtskarte ausgezeichnet.

Vereinskasse aufgebessert

Vorsitzender Stefan Dirmaier hieß zwei neue Mitglieder willkommen. Die 112 Mitglieder zählende Wehr habe 2014 ein aktives Jahr absolviert, ließ er wissen. Beim Florianstag in der Maschinenhalle der Familie Bollwein wurde das neue TSF gesegnet. An den örtlichen Veranstaltungen und kirchlichen Terminen war die Wehr vertreten und stellte auch in der Ortsmitte wieder einen Christbaum auf. Das alte TSF konnte verkauft und so die Vereinskasse aufgebessert werden.

Mit einer Power-Point-Präsentation rief Kommandant Stefan Haberl das Jahr 2014 nochmals in Erinnerung. 28 Aktive absolvierten 13 Einsätze, darunter einen Brand und sieben technische Hilfeleistungen. Auch auf die Aus- und Fortbildung wurde geachtet. Dazu gab es etliche Übungen mit verschiedenen Themen wie Einweisung in das neue Fahrzeug, Gruppenführer- und Maschinisten-Lehrgänge, Motorsägekurs oder Funkeinweisung. Drei Maschinisten legten die Prüfung für den Feuerwehr-Führerschein ab. Mit den Übungsbesuch zeigte sich Haberl zufrieden, wenn er auch besser hätte sein können. Er dankte der Gemeinde für die Beschaffung des neuen TSF, das am 10. Mai die "Feuertaufe" beim ersten Einsatz hatte. Jürgen Dietl dankte er für die Pflege des Fahrzeuges, wobei dieser nur die Materialkosten in Rechnung stelle.

Zwei Nachwuchskräfte

Die Sanierung des Gerätehauses werde im Frühjahr abgeschlossen. Ein Mitglied beteilige sich an der MTA-Ausbildung, das den Grundstock für alle weiteren Kurse darstelle. Jugendwart Benjamin Wallner könne nun mit den zwei Nachwuchskräften die Arbeit aufnehmen und es wäre schön, wenn noch weitere Jugendliche sich der Wehr anschließen würden. Für zwei Jahre wurden Max Bollwein und Josef Heinfling wieder zu Kassenprüfern gewählt. Mit Sieglinde Dirmeyer wurde eine "Frau der ersten Stunde" aus dem aktiven Dienst verabschiedet.

Kreisbrandmeister Heinrich Seltl dankte für die Ausrichtung des Florianstags, der dieses Jahr am 2. Mai in Wackersdorf stattfindet. Der ausführliche Bericht des Kommandanten habe gezeigt, dass auf die Ausbildung großer Wert gelegt werde.

Es sei wichtig, dass sich alle mit dem neuen Fahrzeug vertraut gemacht hätten, denn bei dem Unfallschwerpunkt B 85 sei man schon gefordert. Zusammen mit Landrat-Stellvertreter Joachim Hanisch und Bürgermeister Richard Stabl konnte Seltl dann Hans Kagerer für seine 40-jährige aktive Dienstzeit das Ehrenkreuz in Gold anstecken. MdL Hanisch dankte der Gemeinde Bodenwöhr, die sechs Feuerwehren zu unterhalten habe, was doch einen finanziellen Aufwand bedeute. Hanisch appellierte an die Jugend, sich bei der Wehr einzubringen.

Mischung gegeben

Auch Bürgermeister Richard Stabl gratulierte dem Geehrten. Die Einsätze erforderten von den Aktiven, dass sie stabil und sicher seien, was andererseits wieder Übung voraussetze. Die Mischung von Jung und Alt sei bei der Neuenschwander Wehr gegeben.

Pfarrer Johann Trescher dankte für die Sicherheit bei den kirchlichen Veranstaltungen. Als Notfallseelsorger stehe er gerne bereit, Hilfe zu leisten, wenn diese erforderlich sei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Neuenschwand (277)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.