Freudenberg freut sich
Wie seit mehr als 300 Jahren

Die Johannisbergkirche feiert am 21. und 24. Juli Patrozinium. Die Feierlichkeiten beginnen bereits am Freitag, 19. Juni, mit dem Johannisfeuer. Bild: gri
auf seine Nationalfeiertage. Am Sonntag, 21. Juni, und Mittwoch, 24. Juni, begeht die Gemeinde das Patrozinium der Wallfahrtskirche auf dem Johannisberg.

(gri) Wie seit mehr als 300 Jahren ziehen an beiden Tagen Gläubige auf den Berg, um Stärkung für Körper und Geist zu erlangen. Pfarrer Norbert Götz freut sich besonders, dass heuer am Sonntag Weihbischof Reinhard Pappenberger aus Regensburg die Festpredigt hält.

Die Feierlichkeiten rund um die Johannisberg-Wallfahrt beginnen am Freitag, 19. Juni, mit dem Abbrennen des Johannisfeuers. Um 20.30 Uhr treffen sich die Teilnehmer zum Fackelzug bei der Brauerei Märkl, wo die Hammerbachtaler Blousn zu einem Standkonzert aufspielt. Anschließend macht sich der Fackelzug auf den Weg zur Feuerstelle. Bei den Heiligen Drei Kreuzen spendet Pfarrer Norbert Götz den Feuersegen, dann zünden die Mitglieder der Landjugend den Holzstoß an.

Mit Pappenberger

Am Sonntag, 21. Juni, findet um 9.30 Uhr vor der Johannisbergkirche ein Festamt statt, bei dem Weihbischof Pappenberger die Festpredigt hält. Zu diesem Gottesdienst werden Fußwallfahrer aus dem Oberland, aus Rottendorf, Etsdorf, Kemnath am Buchberg und Lintach erwartet. Die Oberland-Wallfahrer begleitet Pater Robert Schmidbauer. Abmarsch ist um 7.15 Uhr in Hainstetten. Am Mittwoch, 24. Juni, beginnt das Festamt ebenfalls um 9.30 Uhr. Die Festpredigt übernimmt dann Kaplan Franz Xaver Becher aus Sulzbach.

Biertische verboten

Aufgrund der Erfahrungen der Vorjahre weisen Pfarrer Norbert Götz und Bürgermeister Alwin Märkl darauf hin, dass das Aufstellen von Biertischen während der Gottesdienste im Sichtbereich des Altares nicht gestattet ist. Bänke für die Gottesdienstbesucher können aufgestellt werden. Außerdem sind während der Gottesdienstzeiten der Ausschank von Getränken und die Abgabe von Speisen nicht zugelassen.

Es gibt Bier, Bratwürsteln und Backwaren. Auch der Heimat- und Kulturverein ist mit einem Verkaufsstand vertreten. Angeboten werden dort Kaffee und Kuchen sowie Käse-Brotzeiten. Parkmöglichkeiten bestehen beim Gemeindezentrum am Fuße des Johannisbergs, am Heiligen Berg (Zufahrt über Hammermühle) und bei der Alten Buche (Zufahrt über Berghof). Die Einbahn-Regelungen sind jeweils beschildert.

Für ältere und gehbehinderte Besucher des Johannisbergfestes wird eine Kleinbuslinie zum Festplatz eingerichtet. Abfahrt ist um 8 Uhr in Witzlricht, um 8.05 in Schleißdorf und 8.10 Uhr in Ellersdorf. Vom Kirchplatz in Wutschdorf wird am Sonntag und Mittwoch jeweils um 8.15 Uhr und 8.45 Uhr abgefahren. Am Sonntag erfolgen die Abfahrten vom Berg ab 11.30 bis 14 Uhr jeweils alle halbe Stunde. Die letzte Fahrt ist um 14 Uhr vorgesehen. Am Mittwoch fährt der Bus um 11.30 Uhr, 13 Uhr und 14 Uhr zurück ins Tal.
Weitere Beiträge zu den Themen: Freudenberg (2767)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.