Freudenberg schießt beide Tore beim 1:1

Florian Neiß ist immer für ein Tor gut. Bild: ref
Vergebens hoffte der SC Katzdorf auf einen weiteren Sieg zum Auktakt der Rückserie. Im Duell gegen den auswärtsstarken SV Freudenberg musste sich die Heimelf mit einem 1:1 zufrieden geben. Beide Mannschaften lieferten sich einen offenen Schlagabtausch in einer vom Kampf geprägten Begegnung. Es gab sehr viele Unterbrechungen, wodurch der Spielfluss verloren ging. Der erste Durchgang ging an die Gäste, die in dieser Phase mehr investierten und sich einsatzfreudiger zeigten als der Sport-Club. Viele klare Tormöglichkeiten entsprangen dieser Überlegenheit aber nicht.

Nach der Pause steigerte sich der SC Katzdorf, er entwickelte mehr Zug zum gegnerischen Tor. Immer besser bekamen die Platzherren das Geschehen in den Griff. Bei einem der wenigen Freudenberger Angriff erzielte Spielertrainer Florian Neiß den Führungstreffer für den Neuling. Die Heimelf ließ sich nicht beeindrucken, blieb ihrer Linie treu und hatte damit Erfolg. Allerdings fiel das 1:1 durch die Mithilfe des Gegners, denn Wolfgang Daucher köpfte das Leder nach einer Flanke in das eigene Netz.

Während sich die Gäste mit dem Unentschieden zufrieden gaben, wollte Katzdorf mehr. Entsprechend wurde die Offensive verstärkt. Mit sehr viel Glück überstand der SV den Angriffswirbel der Platzherren und sicherte sich einen Zähler.

SV Freudenberg: Meiler, Piehler, Daucher, Schatz, Florian Neiß, Schlegl, Dotzler, Pongratz (90. Müller), Bosser (85. Hirsch), Smarzly, Dowridge (74. Schießlbauer).

Tore: 0:1 (55.) Florian Neiß, 1:1 (73./Eigentor) Wolfgang Daucher - SR: Matthias Ferstl (Parsberg) - Zuschauer: 280.
Weitere Beiträge zu den Themen: Katzdorf (23)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.