Freundschaft zieht Kreise

Die Verbindungen nach Kladruby schufen die Verbindungen nach Zwiefalten. In den ehemaligen Klosterort in Baden-Württemberg reiste eine Abordnung aus der Oberpfalz und Kladruby zum 250. Münsterfest.

Schirmherren des Doppeljubiläums waren die Bischöfe aus Regensburg, Pilsen und Stuttgart-Rottenburg. In Zwiefalten zelebrierte Bischof Dr. Fürst den festlichen Gottesdienst. Im Anschluss daran erfolgte in der ehemaligen Prälatur des Klosters die Eröffnung der Ausstellung über die Verbindungen zu Kladruby. Ministerpräsident Winfried Kretschmann erinnerte in seiner Ansprache daran, dass er im herrlichen Hochbarockmünster des Oberpfälzer Baumeisters Johann Michael Fischer aus Burglengenfeld getauft wurde.

Bürgermeisterin Svatava Sterbova aus Kladruby dankte für die Aufnahme der Verbindungen zu ihrer Stadt und die Konzeption der bemerkenswerten Ausstellung. Bürgermeister a. D. Hubertus-Jörg Riedlinger lobte den Vorsitzenden des Fördervereins Goldene Straße, Rainer Christoph, für die Unterstützung bei der Umsetzung des gesamten Jubiläums. "Ohne ihn würden wir heute nicht hier stehen". Christoph ging auf die vielfältigen Verbindungen des früheren Landes Württemberg zu Böhmen ein und ermunterte Ministerpräsident Kretschmann, nach Bayern und Sachsen auch für das "Ländle" eine Repräsentanz in Prag zu eröffnen.

Im Museum des ehemaligen Klosters ist auch eine Ausstellung von Schülerarbeiten aus den beiden Altenstädter Schulen, der Schule Kladruby und der Realschule Burglengenfeld zu sehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.