Frischer Fisch in aller Munde

Etwas Geduld brauchten die hungrigen Freunde der heimischen Fischspezialitäten. Lange Warteschlangen bildeten sich an den Ständen. Bild: si

Warum nicht mal Fischburger und Karpfenfritten probieren, zum Zanderfielt einen frischen Karpfentrunk genießen oder mit dem Boot eine Runde auf dem Kornthaner Weiher drehen? Die Karpfen-Kirchweih ist ein Erlebnis für Alt und Jung.

Das bestätigte sich einmal mehr an diesem Wochenende. Bereits am Samstag strömten die Besucher in das "schönste Fischbauerndorf Altbayerns" und erlebten eine Vielfalt an kulinarischen Genüssen, Unterhaltung und verschiedensten Aktivitäten. Ging es am Samstag noch eher beschaulich und gemütlich zu, so drängten sich am Sonntag die Besucher. Schlange stehen, um eine der vielen Karpfenköstlichkeiten zu bekommen, war keine Seltenheit.

Die beiden Fischbauernhöfe "Walz" (Familie Stock) und "Grisl" (Familie Maierhöfer) hatten sich einiges einfallen lassen, um die Gäste zu bewirten und zu unterhalten. Auf dem Weg zwischen den beiden Höfen waren Verkaufsbuden aufgebaut. Das Angebot reichte von der Anglerausrüstung über selbstgebrannte Obstschnäpse bis hin zu Kunsthandwerklichem und Süßigkeiten.

Der Renner für alle Buben und Mädchen war wie immer das Abfischen, das an beiden Tagen stattfand. Ausgerüstet wie die Profis oder auch nur mit Gummistiefeln und Kescher wateten die Kinder im Teich herum und versuchten, die Fische aus dem seichten Wasser zu holen. Ein Schauspiel, das sich viele Erwachsene nicht entgehen ließen.

Bereits am Samstag strömten die Besucher in das "schönste Fischbauerndorf Altbayerns" und erlebten eine Vielfalt an kulinarischen Genüssen, Unterhaltung und verschiedensten Aktivitäten. Ging es am Samstag noch eher beschaulich und gemütlich zu, so drängten sich am Sonntag die Besucher. Schlange stehen, um eine der vielen Karpfenköstlichkeiten zu bekommen, war keine Seltenheit.

Auf den beiden Höfen wurden die Besucher verwöhnt, zum Beispiel mit Karpfen- und Zanderfilet oder den besonders bei Kindern beliebten Fischburgern und Karpfenfritten. Natürlich gab es auch Gelegenheit, die Spezialitäten mit nach Hause zu nehmen. Auf jedem Hof wurden die Karpfen und andere heimische Süßwasserfische frisch geschlachtet und nach Wunsch gleich filetiert. Viele Besucher schauten sich so manchen Trick ab. Aber auch fertige Speisen wie Karpfensalat oder geräucherte Fische fanden reißenden Absatz. Von Hof zu Hof schlenderten die Gäste aus nah und fern und ließen sich verwöhnen. Als passende Getränke gab es für die Erwachsenen den traditionellen Karpfentrunk und verschiedene Weine.

Zum Unterhaltungsprogramm zählten Fahrten mit dem Oldtimer-Bulldog, der Rikscha sowie Hubschrauberrundflüge. Gerne angenommen wurden auch die von Wasserwacht Wiesau angebotenen Bootsfahrten auf dem Kornthaner Weiher. Erwachsene und Kinder nutzten die Gelegenheit, heimische Fische in den Aquarien und Schaubecken aus der Nähe zu betrachten und die Ausstellung mit alten Handwerksgeräten der Fischerei zu begutachten.

Ein feierlicher Dankgottesdienst am Sonntag rundete die Karpfenkirchweih ab. Alles in allem waren die Organisatoren, die Familien Maierhöfer und Stock mit all ihren vielen fleißigen Helfern, auch in diesem Jahr voll zufrieden mit dem Ablauf der Karpfenkirchweih. Der enorme Aufwand und die viele Arbeit haben sich für alle gelohnt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kornthan (67)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.