Frischer Wind beim Frühjahrslauf

Sekunden später fiel der Startschuss: Zum Saisonauftakt des Laufjahres 2015 kamen 200 Läuferinnen und Läufer zum Frühjahrslauf des Turnerbundes Weiden. Die Sonne kam erst nach dem Lauf aus den Wolken. So mussten die Sportler noch gegen kräftigen kalten Wind anrennen. Bilder: sbü

Die äußeren Bedingungen waren nicht gerade angenehm, dennoch ließen es sich am Sonntag viele Läufer in Weiden nicht nehmen, in den Frühling zu laufen. Ausgerechnet ein Amberger siegte in der Nachbarstadt.

Weiden. (sbü) Hätte eine Fernsehkamera übertragen, die Zuschauer wären fasziniert gewesen. Spannender konnte es nicht sein: Die Entscheidung um den Sieg beim Hauptlauf fiel bei den Herren erst bei Kilometer 12. Frühzeitig hatte sich beim diesjährigen Frühjahrslauf des Turnerbundes Weiden ein Führungstrio vom Feld deutlich abgesetzt. Tobias Plößl von der Skivereinigung Amberg und die beiden Weidener DJK-Läufer Andreas Hecht und Angelo Spörl lieferten sich zunächst bis Kilometer 10 einen harten Dreikampf. Zunächst konnte Angelo Spörl dem schnellen Tempo nicht mehr ganz folgen. Aus dem Trio wurde ein Duo. Am Flutkanal, zwei Kilometer vor dem Ziel, fiel dann die endgültige Entscheidung. Tobias Plößl erkämpfte sich einen kleinen Vorsprung, hielt diesen bis ins Ziel an der Mehrzweckhalle und wurde schließlich Sieger des Hauptlaufs in 50:22 Minuten mit 21 Sekunden Vorsprung vor Andreas Hecht. Plößl wiederholte damit seinen Vorjahressieg und war diesmal sogar sieben Sekunden schneller.

"Windig und wellig" sei die Strecke gewesen, bezeichnete der Zweitplatzierte Andreas Hecht den Rennverlauf. Aber es sei eine ideale Vorbereitung auf die bayerischen Halbmarathonmeisterschaften in Amberg am 26. April dieses Jahres.

Weniger Spannung dagegen gab es bei den Frauen. Inge Behringer von der LSG Edelsfeld blieb mit 59:34 Minuten unter einer Stunde und gewann überlegen mit mehr als 8 Minuten Vorsprung vor Lydia Zahner vom VFTN Kirchenreinbach und Jenny Wehmschulte.

Rund 200 Teilnehmer, darunter 60 Kinder und Jugendliche, hatten sich am Sonntag auf die vier verschiedenen Laufstrecken begeben. Schnellster Läufer unter allen Teilnehmern auf der 8,3-Kilometerstrecke war Thomas Schaad vom SC Eschenbach in 27:52 Minuten. Als schnellste Frau kam auf dieser Strecke Edeltraud Meiler von der Skivereinigung Amberg in 40:09 Minuten ins Ziel.

Klaus Meier, Abteilungsleiter beim Turnerbund Weiden und Hauptorganisator der Frühjahrslaufs, zeigte sich mit Teilnehmerzahlen und Rennverlauf zufrieden. "Vielleicht hätten wir bei milderen Temperaturen noch mehr Nachmeldungen erhalten." Tatsächlich wehte vor allem im freien Feld zwischen Flutkanal und Edeldorf ein kräftiger kalter Wind. "Ich glaubte, der Wind hat sich dauernd gedreht und kam immer von vorne", sagte einer der Läufer schmunzelnd im Ziel.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.