Froschkönig in der Farbenküche

Werner und Irene Fritz (Zweiter von links und Vierte von rechts) können auf zahlreiche Unterstützer bauen. Mit deren Hilfe haben sie ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das in der Kulturwerkstatt Kalmreuth die Freude am Basteln, Entwerfen und Gestalten aufblühen lassen soll. Bild: nm

Verschnaufpausen gibt es in der Kulturwerkstatt Kalmreuth und dem dazugehörigen Kunstbau Weiden nicht. Irene Fritz knüpft mit ihrem Team nahtlos an die Aktionen des Sommers an.

Kinder, Jugendliche und Erwachsene können aus dem Vollen schöpfen, von der Winterwerkstatt über "Kunstraketen" bis hin zum Brückenbau und dem Theaterstück vom Froschkönig.

"Kulturelle Vielfalt ist kein Privileg der großen Städte", rückte Irene Fritz das am Montag präsentierte Angebot für die kommenden Monate ins rechte Licht. Zusammen mit Werner Fritz, Annette Rösel und Praktikantin Nicole Dietz führte sie vor Augen, dass Qualität und Quantität in Kalmreuth und Weiden hohen Ansprüchen gerecht werden.

Davon überzeugten sich der Flosser Bürgermeister Günter Stich, Rita Rosner und Andrea Gollwitzer aus dem Marktrat sowie Barbara Mädl vom Neustädter Landratsamt. Mit dabei war von seiten der Vereinigten Sparkassen Eschenbach, Neustadt, Vohenstrauß Jessica Fechner. Das Geldinstitut unterstützt die Arbeit seit Jahren. Am Herzen liegt es Fritz, die im Vorstand des Landesverbands der Jugendkunstschulen sitzt, über den Tellerrand hinauszublicken. Ein besonderer Tag dafür wird der 24. April sein. Die Vorbereitungen für eine Reihe von Aktionen beim Bayerisch-Böhmischen Jugendkunstschultag in Pilsen laufen.

Aktion zu Silvester

Kalmreuth und Weiden stehen deswegen aber nicht zurück. Im Gegenteil: Der neue Flyer quillt fast schon über vor Ideen und Beiträgen. Kinder und Jugendliche dürfen das Filzen kennenlernen, Kunstraketen für Silvester basteln oder auf der Leinwand Wintermotive kreieren. Die Kindergeburtstage im Atelier sind ein Renner. Unter dem Motto "Knusperhäuschen" steht am 7. Dezember ein Tag der offenen Tür an. Den Froschkönig einmal auf ganz ungewohnte Weise erleben, darum geht es in einem Theaterstück. Das Buch "Am Horizont kein Zeichen" lässt sich bei einer Lesung kennenlernen.

Schreiben zum Genuss werden lassen, das liegt Annette Rösel im Weidener Kunstbau am Herzen: "Ich wünsche mir, dass immer mehr Hobbyautoren aus allen Altersgruppen den Spaß mit Stift und Papier entdecken. Wenn sich daraus eine regelmäßig zusammenkommende Gruppe entwickelt, ginge für mich ein Traum in Erfüllung." Die Reize der Kunst kennenlernen dürfen im Übrigen auch Gruppen und Schulklassen in der Farbenküche oder beim Kunst-Parcours.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9730)Kalmreuth (29)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.