Früherer Gleisbauer Alfred Farmbauer feiert 85.
Großer Bahnhof

Pressath. (is) Den 26. April hatte die Feuerwehr Troschelhammer dick im Kalender angestrichen. An diesem Tag feierte ihr Ehrenmitglied Alfred Farmbauer 85. Geburtstag. Mit einer Abordnung machten sich die Brandschützer am Sonntag auf den Weg ins TSV-Sportzentrum.

Treuer Floriansjünger

Vorsitzender Conny Urban, Kommandant Markus Huber und die Vorstandsmitglieder Armin Prischenk, Claudia Urban, Christa Huber sowie Winfried Graser befanden sich in guter Gesellschaft mit der Familie des Jubilars sowie vielen Freunden. Urban erinnerte daran, dass Farmbauer schon seit Jahrzehnten der Wehr die Treue hält und vor allem beim Bau des Feuerwehrhauses einer der "treibenden" Kräfte war.

Neben Bürgermeister Werner Walberer und dem Seniorenbeauftragten der Kommune, Albert Butscher, gratulierte für die Pfarrei St. Georg Gemeindereferent Albert Neiser. Den Gartenliebhaber Alfred Farmbauer würdigte Winfried Graser vom Obst- und Gartenbauverein Pressath. Der Balkon des Hauses in der Schillerstraße sei jedes Jahr eine Augenweide. Viele Passanten bewunderten die großartige Blütenpracht.

Zur Welt kam Alfred Farmbauer in Zessau. Nachdem er die Volksschule absolviert hatte, trat er im Mai 1944 eine Lehrstelle bei der damaligen Reichsbahn an. In den 1950er Jahren wurde er zum Gleisbauer ausgebildet und danach zum Bundesbahnhauptwerkmeister befördert.

Am 17. April 1952 trat er mit der gebürtigen Troschelhammerin Annemarie Schraml vor dem Traualtar. Aus der Ehe gingen zwei Söhne hervor. Fünf Enkelkinder und mittlerweile sechs Urenkel gehören heute noch zur Familie. In den 1980er Jahren hatte das Ehepaar Farmbauer in Pressath ein schmuckes Wohnhaus errichtet. Hart traf den Jubilar und die Familie der Tot der Ehefrau Annemarie vor rund zwei Jahren. Ganz besonders erfreut war der 85-Jährige über den Besuch der jüngsten Urenkelin, die mit den Eltern aus St. Gallen in der Schweiz angereist war.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.