Fuchsmühl.
Tipps und Termine Kulturgeschichte des Herzens

Das Herz steht im Mittelpunkt eines Vortrags bei der KAB am Mittwoch, 4. März, um 19.30 Uhr im Jugendheim. Gemeindereferentin Sabine Schiml aus Waldsassen spricht zum Thema "Herzenssache - Ein Symbol und seine Bedeutung." Zwei Herzen schlagen in der Brust jedes Menschen: der fleißige Muskel, der ihn am Leben erhält, und das mythische beziehungsweise spirituelle Herz, das Gefühle wie Liebe und Zuneigung beherbergt oder auch Sitz der Weisheit und des Glaubens ist. Eine kleine Kulturgeschichte des Herzens zeigt, wie wichtig das Herz sei jeher in Gesellschaft und Religion ist.

Kurz notiert Pilzexkursion und Rotvieh-Schmankerl

Friedenfels. (bsc) Mit einem Vortrag über den Steinwald beginnt das Jahresprogramm des Vereins Kulturlandschaft Südlicher Steinwald im April. Dr. Siegfried Steinkohl zeigt Bilder. Im Sommer ist eine Verkostung von Rotvieh-Spezialitäten auf der Grenzmühle geplant. Die Pilzexkursion erfährt im September eine Neuauflage, eine Kirwafeier mit Hausspezialitäten folgt im Oktober sowie zum Jahresabschluss ein Rückblick in Wort und Bild.

Vorsitzender Matthias Schlicht berichtete bei der Hauptversammlung von zahlreichen kleineren Maßnahmen rund um den Steinwald. Das Engagement der Vereinsmitglieder war auf vielen Gebieten gefordert. Diese Leidenschaft während des gesamten Jahres würdigten auch zweiter Bürgermeister Oskar Schuster sowie die Gemeinderäte Eberhard von Gemmingen-Hornberg und Lisa Rauh. Sie dankten dem Verein für die Maßnahmen und das bereitgestellte Angebot.

Für Umgang mit Motorsäge gerüstet

Einen Grundkurs für Motorsägenführer absolvierten zehn Teilnehmer der Freiwilligen Feuerwehren Schönhaid-Leugas, Wiesau und Fuchsmühl. Auch eine Frau war dabei. An zwei Tagen ging es zunächst in der Theorie um Grundfähigkeiten in der Handhabung von Motorsägen, Arbeitssicherheit und Unfallverhütung, Schneide- und Fälltechnik sowie Pflege der Motorsägen. Die Teilnehmer sind nun für den Feuerwehreinsatz mit der Motorsäge bestens vorbereitet, aber auch für den Selbsterwerb von Brennholz. Unter der Leitung von Revierleiter Erich Thurner vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie Forstwirt Karl Rupprecht aus Kleinsterz musste jeder Teilnehmer im Praxisteil einen Baum fällen. Dafür stellte der Fuchsmühler Forstrevierleiter Eckhard Deutschländer seinen Wald zur Verfügung.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.