Führungswechsel nach 42 Jahren

Auf Albert Näßl folgt Dr. Ulrich Heigl. Die neue Führungsmannschaft der Hegegemeinschaft setzt sich aus (von links) dem stellvertretenden Vorsitzenden Peter Schlagenhaufer, Vorsitzendem Dr. Ulrich Heigl, stellvertretendem Vorsitzenden Michael Dobler und Kassier Rudolf Reil zusammen. Rechts daneben Kreisvorsitzender Alois Seegerer und der ehemalige Kreisvorsitzende Albert Näßl. Bild: ral

Albert Näßl stand seit 1973 an der Spitze der Hegegemeinschaft Nabburg. Nun kandidierte er nicht mehr für das Amt des Hegeringleiters. Die Mitglieder wählten Dr. Ulrich Heigl zu seinem Nachfolger. Er hat ein junges Team an seiner Seite.

Nabburg. (ral) Albert Näßl beleuchete bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Weißes Lamm" nicht nur die letzten fünf Jahre, sondern die Zeit seit 1973, als er das Amt übernommen hatte. Mit 83 Jahren stellte sich Näßl für das Amt des Hegringleiters nicht mehr zur Verfügung. Vor 42 Jahren baten die Brüder Richard und Hubert Schreiner, sowie der damalige Landrat Hans Werner und weitere Waidkameraden Näßl, das Amt zu übernehmen. "Ich hatte Freude an der Arbeit", so Albert Näßl.

Immer zuverlässig

1985 wurden die alten Hegeringe in Hegegemeinschaften umfunktioniert, um auch die Reviere des Forstamtes zu erfassen und verbindlich in die Abschussplanung mit einzubeziehen. Die heutige Hegegemeinschaft wurde am 20. Mai 1985 gegründet. Seit dieser Zeit finden die monatlichen Treffen statt. Sie dienen dazu, aktuelle jagdliche Fragen zu diskutieren. Leider habe der Besuch abgenommen, Näßl bat darum, doch diese Treffen stärker zu gewichten.

Eine nach wie vor gut besuchte Veranstaltung ist das "Klötzelscheibenschießen" am Kulm. Bis vor einigen Jahren beteiligte sich die Hegegemeinschaft noch an den Stadtmeisterschaften im Luftgewehrschießen sowie an den Kreismeisterschaften. Leider sie dies eingeschlafen. Näßl würde sich sehr wünschen, dass die Jäger hier wieder präsent wären.

Albert Näßl und seine Frau Maria übernehmen monatlich einmal den Aufsichtsdienst im Stadtmuseum, liegt dem Paar doch die Naturkundeabteilung sehr am Herzen. Maria Näßl begleitet auch das Unterrichtsprojekt "Hecke" im Freilandmuseum. Viel Herzblut legte die Jäger-Kreisgruppe in die Gestaltung der Naturkundeabteilung im Stadtmuseum. Näßl verwies noch auf das Vegetationsgutachten, dass in diesem Jahr fällig war. Die Hegegemeinschaft war bei der Erfüllung der Abschüsse immer zuverlässig. Auf eine Erhöhung konnte bisher verzichtet werden. Zum Schluss seiner Ausführungen dankte Albert Näßl allen, die ihn in den letzten 42 Jahren in seiner Arbeit als Vorsitzender unterstützt haben.

Nach dem Kassenbericht von Rudolf Reil, wurde die Vorstandschaft gewählt. Erster Vorsitzender ist Dr. Ulrich Heigl, gleichberechtigte Stellvertreter Michael Dobler und Peter Schlagenhaufer. Kassier Rudolf Reil.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.