Fünf Luffs für den TSV auf dem Platz

Zuerst wollte es für den TSV Detag Wernberg gar nicht laufen. Ganz im Gegenteil. Der SC Katzdorf war lange die aktivere Mannschaft. Aber ab der 76. Minute trumpfte der Gastgeber auf.

TSV Detag Wernberg: Buchberger, Reis, Christian Luff, Alexander Luff, Patrick Luff, Moucha (69. Maunz), Petrov, Becker, Thimo Luff, Dütsch (89. Jürgen Schmidt), Cihelka (89. Simon Luff)

SC Katzdorf: Manuel Baumann, Lehnerer, Reil (85. Roidl), Florian Baumann, Bayerl, Mayer, Karl, Bäuml, Wagner, Baringer (67. Berger), Mulzer (72. Niedermeier)

Tore: 1:0 (76.) Tomas Cihelka, 2:0 (82.) Lucas Maunz, 3:0 (85.) Emanuil Petrov - SR: Matthias Ehlich (TSV Mehlmeisel) - Zuschauer: 180

(lfj) Der TSV Detag Wernberg feierte im Kreisduell mit dem SC Katzdorf einen wichtigen und am Ende auch verdienten 3:0-Sieg, der aber aufgrund der Spielanteile ein wenig zu hoch ausfiel. Vor allem im ersten Durchgang waren die Gäste die wesentlich aktivere Mannschaft, die aber aus ihren, im Ansatz guten, Angriffen zu wenig Kapital schlagen konnten und nur selten zwingend zum Abschluss kamen.

Novum in der Detag-Vereinsgeschichte: Beim Abpfiff standen mit Alex, Christian, Patrick, Simon und Thimo Luff erstmals fünf Spieler mit gleichem Nachnamen auf dem Platz.

Bei Detag, das aufgrund einiger Ausfälle auf vielen Positionen umstellen musste, lief erneut Trainer Christian Luff auf, der die TSV-Abwehr gut organisierte und immer zur Stelle war. Katzdorf war von Beginn präsenter, hatte im ersten Durchgang aber lediglich eine Großchance durch Florian Mulzer (12.), der nach einer Flanke an den Pfosten köpfte. Die Köblitzer taten zu wenig und kamen schwer ins Spiel. Bastian Dütsch vergab eine gute Möglichkeit (31.), als er am Lattenkreuz vorbeizielte. Artur Becker (38.) hätte die Führung machen müssen, blieb aber alleine vor dem SC-Tor am Fuß von Gästetorwart Manuel Baumann hängen.

Gleich nach Wiederbeginn gab Katzdorf durch Mulzer einen Warnschuss über das TSV-Tor ab, das war es aber für die Gäste. Sie spielten zwar nach vorne und die "Lila-Weißen" kamen kaum noch im Tornähe, aber das änderte sich in der 61.Minute, als Thimo Luff herrlich freigespielt wurde. Er vergab aber und setzte den Ball an den Pfosten.

Von nun an war Detag im Angriff viel zielstrebiger, wobei den Gästen aber sicherlich auch ein wenig das Mittwochspiel in den Beinen steckte. Nach einem Eckball verlängerte Thimo Luff per Fuß vor das SC-Tor (76.) und Tomas Cihelka war zum 1:0 zur Stelle. Jetzt klappte es beim TSV wie am Schnürchen. Nach Pass von Alex Luff lief Joker Lucas Maunz seinem Gegenspieler mit dem Ball davon, blieb cool und versenkte den Ball zum 2:0 (82.) im Netz.

Auch das 3:0 über Dütsch und Thimo Luff war schön herausgespielt, als Letzterer alleine vor dem SC-Tor auf Emanuil Petrov zurücklegte, der keine Mühe hatte, einzulochen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.