Fünf TG-Riegen zum Regionalentscheid
Turnen

Tirschenreuth. (hä) Nach Abschluss der beiden Bayernpokal- Wettbewerbe (Damen und Herren) stehen die Teilnehmer des Turngaus Nordoberpfalz am Regionalentscheid fest. Dieser wird am Wochenende 8./9. November in Heilsbronn ausgetragen. statt. Die Turnerinnen starten am Samstag, die Turner sind am Sonntag an der Reihe. Für Heilsbronn haben sich jeweils die beiden besten Teams der Gauentscheide qualifiziert. Folgende Gaue sind vertreten: Ansbach, Mittelfranken-Süd, Nürnberg-Fürth-Erlangen, Oberpfalz Süd und Oberpfalz Nord.

Die meisten Riegen aus dem Turngau Nord stellt beim Regionalentscheid die TG Tirschenreuth mit fünf. Drei Mal ist der TSV Erbendorf vertreten, je zwei Mal der TuS Hirschau und die DJK Windischeschenbach und einmal der TV Amberg. Insgesamt sind es 13 Teams.

Die jeweils beiden besten Mannschaften je Wettkampfklasse qualifizieren sich für den Landesentscheid, der am 22./23. November in Hösbach bei Aschaffenburg über die Bühne geht.

Tischtennis

ATSV Tirschenreuth

(hä) Mit dem 9:0-Sieg (27:5 Sätze) gegen Schlusslicht SVSW Kemnath bleiben die Herren des ATSV Tirschenreuth in der 3. Bezirksliga Nord vorne mit dabei. Die Doppel Kohl/Ockl, Schuller/Bartsch und Wameser/M. Steckermeier sorgten für den 3:0- Zwischenstand. In den Einzeln punkteten Oliver Schuller, Karl Kohl, Sebastian Bartsch, Andreas Ockl, Robert Wameser und Manfred Steckermeier.

Einen 9:3-Sieg bei 27:19 Sätzen gab es für die zweite Herrenmannschaft gegen den TSV Waldershof II. Für den ATSV punkteten das Doppel T. Kollarik/Sporrer sowie in den Einzeln Tobias Kollarik, Christoph Sporrer und Nico Roscher (je 2) sowie Dr. Peter Sammüller und Markus Schneider.

Auf Erfolgskurs befindet sich auch die Jungenmannschaft, die in der 3. Bezirksliga beim SC Eschenbach mit 8:3 den zweiten Sieg feierte. In den Doppeln punkteten S. Kollarik/Schneider und Richt/Killinger. Erfolgreichster Einzelspieler war Sascha Kollarik mit drei Siegen. Zwei Punkte steuerte Sebastian Richt bei, einmal gewann Elias Killinger.

Juniorenfußball

Landesliga U 17

SpVgg SV Weiden - Würzburger FV 2:2 (2:1)

Die U-17-Junioren der SpVgg SV Weiden bleiben neben dem 1. FC Schweinfurt als einzige Mannschaft in der Landesliga Nord ungeschlagen. Die Mannschaft von Trainer Gerhard Nothhaft holte sich im Heimspiel gegen den Würzburger FV ein 2:2 (2:1).

Die SpVgg SV machte von Beginn an viel Druck. Daraus resultierte das 1:0 (6.) durch Matthias Heinl. Durch einen Freistoß glichen die Gäste aus (14.). Damit war das Spiel auf den Kopf gestellt, denn die Weidener waren drückend überlegen. In der 38. Minute gelang Julian Schindler das 2:1 für Weiden. Anfang der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Weiden spielte und Würzburg verteidigte. In der 72. Minute entschied der Schiedsrichter nach einem harmlosen Zweikampf auf Elfmeter. Jan Krämer glich zum schmeichelhaften 2:2 aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.