Fünfter Platz für Weiden/Wernberg
Judo

Weiden. (zer) In Abensberg ging die bayerische Mannschaftsmeisterschaft der U15 über die Bühne. Die Mädchen der Kampfgemeinschaft JC Weiden/TSV Detag Wernberg erreichten einen guten fünften Platz.

Die Auftaktbegegnung gegen den TSV Unterhaching gewannen die Oberpfälzerinnen mit 7:0. Es punkteten: Jessica Eiler (-36kg), Sarah Spitzhirn (-40kg), Alina Fischer (-44kg), Michelle Drexler (-48kg), Lena Grünauer (-52kg), Emily Wolfinger (-57kg) und Katrin Hölzl (+57kg). Nach diesem furiosen Auftakt ging es gegen den TSV Peiting, der ebenfalls mit 7:0 bezwungen wurde. Für Alina Fischer und Michelle Drexler kämpften Celina Krüger und Celine Höfer. Nach diesen beiden ungefährdeten Siegen wartete im Halbfinale die Titelfavorit TSV Großhadern. Nach einer 1:6-Niederlage traf man im Kampf um den dritten Platz auf den nordbayerischen Meister TSV Altenfurt. Wieder zeichnete sich eine spannende Begegnung ab, die am Ende aber mit 2:5 verloren ging.

Juniorenfußball

U17-Landesliga

Würzburger FV - SpVgg SV Weiden 4:3 (2:0)

(lst) Die U17-Junioren der SpVgg SV Weiden bleiben im Titelrennen dabei. Die Mannschaft von Tainer Gerhard Nothhaft gewann beim Würzburger FV mit 4:3 (2:0). Die Landesliga-Akteure stehen damit mit 41 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz, einen Zähler hinter dem Spitzenreiter SpVgg Ansbach, der am letzten Spieltag am 21. Juni in der Oberpfalz zu Gast sein wird.

Die SpVgg-SV-Elf legte rasant los und Julian Schindler erzielte in der vierten Minute das 1:0. Dies gab der Mannschaft eine gewisse Sicherheit. In der 27. Minute erhöhte Kapitän Nico Herrndobler abgeklärt zum 2:0. Der FV Würzburg fand im Weidener Keeper Peter Leipold seinen Meister.

In der zweiten Halbzeit erzielte der FV Würzburg nach einer unkonzentrierten Phase der Weidener Abwehr das 1:2. In dieser Drangphase fiel das 3:1 durch Niklas Lang (63.). Die Würzburger gaben nicht auf und kamen in der 66. Minute zum 2:3-Anschlusstreffer und kurz darauf zum 3:3.

Die Partie wurde zusehends hektischer. Vier Gelbe Karten für Weiden und zwei für Würzburg dazu zwei Zeitstrafen für Weiden und für Würzburg spiegelten dies wider. Als die Zuschauer auf den Siegtreffer für Würzburg warteten, fiel durch ein Eigentor des WFV das 4:3 und zugleich der Siegtreffer für Weiden.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.