Für ihr Engagement für die Allgemeinheit zeichnet die Gemeinde Freudenberg traditionell bei ihrem
Leuchtendes Engagement

Beim Neujahrsempfang vergab die Gemeinde Freudenberg Verdienstmedaillen (von links): Bürgermeister Alwin Märkl, Ambergs Oberbürgermeister Michael Cerny, Michael Ries, Johann Plößl, Gabriele Weber, Johannes Schwarz, Landrat Richard Reisinger, 3. Bürgermeister Benno Schißlbauer und 2. Bürgermeister Franz Weiß. Bild: sche
Neujahrsempfang verdiente Bürger aus. Heuer wurde diese Ehre den im vergangenen Jahr ausgeschiedenen Gemeinderäten zuteil.

(sche) "Das Ehrenamt ist Ausdruck einer Gesellschaft, in der man nicht nur an sich denkt, sondern seine Zeit und Arbeitsleistung einbringt, um anderen zu helfen und so das Miteinander noch lebens- und liebenswerter zu gestalten", sagte Bürgermeister Alwin Märkl. "Ist es doch besser, ein Licht anzuzünden, als über die Dunkelheit zu schimpfen", zitierte er den chinesischen Philosophen Konfuzius.

Die fünf ausgeschiedene Gemeinderäte hätten durch ihr ehrenamtliche Tätigkeit kleine Lichter angezündet und dadurch die Gesellschaft heller und wärmer gemacht, brachte es Märkl bei der Verleihung der Gemeindeverdienstmedaillen auf den Punkt. Interessanterweise seien die Geehrten "Mehrfachtäter". Denn sie widmeten sich nicht nur einem Ehrenamt und einer einzigen Aufgabe, sondern engagierten sich in ihrer Freizeit gleich in mehreren Bereichen, wie es auch der Laudatio bei der Verleihung zu entnehmen war.

Die Verdienstmedaille in Gold ging an Johann Plößl aus Bühl (FW-Gemeinderat von 1990 bis 2014, Fraktionsvorsitzender von 1996 bis 2002, 29 Jahre Kommandant und heute Ehrenkommandant der Feuerwehr Bühl, neun Jahre 1. und 15 Jahre 2. Vorsitzender der FW, seit 1984 Ortssprecher von Bühl).

Die Verdienstmedaille in Silber erhielten Gabriele Weber aus Etsdorf (CSU-Gemeinderätin von 2002 von 2014, Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Etsdorf, Gründungsmitglied der Frauen-Union Etsdorf, seit über 20 Jahren zuständig für Finanzen Kirchenverwaltung Etsdorf) und Rita Lukas , Lintach (SPD-Gemeinderätin von 2002 bis 2014, jeweils vier Jahre 2. Vorsitzende und Kassenverwalterin bei der SPD, 25 Jahre Mitglied der KAB Lintach).

Mit der bronzenen Medaille ausgezeichnet wurden Johannes Schwarz aus Lintach (CSU-Gemeinderat von 2008 bis 2014, Jugendbeauftragter im Gemeinderat, beim SV Freudenberg 24 Jahre aktiv und drei Jahre Jugendtrainer, 23 Jahre aktiv im Jugendblasorchester Freudenberg unter anderem als Ausbilder, Vorstandsmitglied bei der Dorferneuerung Lintach, im Vorstand der Kirwagemeinschaft Lintach) und Michael Ries aus Etsdorf (FW-Gemeinderat von 2008 bis 2014, zwölf Jahre 2. Kommandant der Feuerwehr Etsdorf, 2. Vorsitzender der Schützengesellschaft Schmidgaden).
Weitere Beiträge zu den Themen: Freudenberg (2767)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.