Für Mitglieder ändert sich nichts

Bürgermeister Florian Junkes (links) überreichte der Krieger- und Soldatenkameradschaft Adertshausen-Mendorferbuch die Patenschaftsurkunde der US Army mit dem Markt Hohenburg (von rechts: Kreisrat Sebastian Schärl und Vorsitzender Richard Jobst zusammen mit den Vereinsjubilaren). Bild: bö

Das Ende der Reservisten ist kein Ende der Krieger- und Soldatenkameraden. Nach wie vor ist die Gemeinschaft Adertshausen-Mendorferbuch aktiv. 60 Mitglieder sorgen für ein reges Vereinsleben.

Anerkennung für die vorbildliche Erfüllung der Vereinsaufgaben und der Mitgestaltung des gesellschaftlichen Lebens in der Gemeinde zollte Bürgermeister Florian Junkes den Mitgliedern der Krieger- und Soldatenkameradschaft Adertshausen-Mendorferbuch bei der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Schneck-In. Einen umfassenden Jahresbericht gab Vorsitzender Richard Jobst.

Reservisten abgemeldet

Auch wenn trotz intensiver Bemühungen der Schritt zur Aufgabe der Reservistenkameradschaft Mendorferbuch im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr wegen zu geringer Mitgliederzahlen gegangen werden musste, können die Mitglieder der Krieger- und Soldatenkameradschaft stolz auf ihren Verein sein. Zum Ende des vergangenen Jahres hatte man mehrfach versucht, neben der Vorstandschaft für den Kriegerverein auch eine Vorstandschaft zu wählen - ohne Erfolg. Die Reservistenkameradschaft wurde zum Jahresende abgemeldet. Einige Mitglieder schlossen sich benachbarten Gemeinschaften an, andere beendeten ihre Mitgliedschaft. "Doch beim der Krieger- und Soldatenkameradschaft Adertshausen-Mendorferbuch sind sie alle geblieben. Die Kameradschaft zählt jetzt gut 60 Mitglieder", berichtete Vorsitzender Richard Jobst.

Die Satzungsänderung wurde bei der Versammlung einstimmig abgesegnet. Der Verein führt jetzt den Namen "Krieger- und Soldatenkameradschaft, Reservistenkameradschaft Mendorferbuch". Angegliedert ist er jetzt ausschließlich als kooperatives Mitglied beim Dachverband der Bayerischen Kameraden und Soldatenvereinigung e.V. 1956 (BKV). "Auch nach unserer Vereinsausrichtung wird sich nach außen hin nichts ändern", berichtete Jobst. Reservistensprecher bleibt Reinhard Grosch. Aus der Vereinschronik informierte Doris Docktor-Koller. Über den Kassenstand informierte Anni Hofmann. Vom Besuch der Kreisversammlungen, von Bezirks- und Landesschießen bis hin zur Mitgestaltung des gesellschaftlichen Lebens in Gemeinde und Pfarrei reichten die Auftritte der Kameradschaft im abgelaufenen Jahr. Aus dem militärischen Bereich waren die besonderen Veranstaltungen die Teilnahme am alljährlichen Wintermarsch, einer Statistendarstellung und einem Sommerbiwak im Truppenübungsplatz Hohenfels zusammen mit der Reservistenkameradschaft Schmidmühlen gewesen.

Sportliche Erfolge

Sehen lassen können sich die schießsportlichen Ergebnisse der Vereinsmitglieder. Doris Docktor- Koller belegte beim Bezirksschießen in Thumsenreuth mit dem KK Gewehr den ersten Platz, sowie zweite Plätze mit dem großkalibrigen Repetiergewehr und dem großkalibrigen Selbstladegewehr. Richard Jobst erreichte den 2. Platz mit der KK- Pistole. Erste Plätze beim Bezirksschießen erreichte Vinzenz Metschl mit der KK-Pistole, dem KK-Gewehr und dem großkalibrigen Repetiergewehr. Erste Plätze gingen auch an Ludwig Zimmermann mit dem KK-Gewehr und dem großkalibrigen Repetiergewehr. In der Mannschaftswertung des Bezirksschießens in Thumsenreuth kam die Mannschaft aus Mendorferbuch mit Ludwig Zimmermann, Vinzenz Metschl und Richard Jobst in der Luftpistolen-, der KK- Pistolen-Großkaliberpistolenwertung jeweils einen ersten Platz. Einzelsieger beim Landesschießen wurde mit der KK Pistole, mit der großkalibrigen Pistole und dem KK-Gewehr jeweils Vinzenz Metschl.

Einen zweiten Platz belegte bei der Einzelwertung Ludwig Zimmermann mit der Luftpistole und der großkalibrigen Pistole. Die Mannschaft gewann mit Thomas Scharl, Vinzenz Metschl und Ludwig Zimmermann die Gesamtwertung mit der KK-Pistole und der großkalibrigen Pistole. Mit der Mannschaft von Vinzenz Metschl, Ludwig Zimmermann und Richard Jobst wurde Landessieger mit dem großkalibrigen Selbstladegewehr und dem Repetiergewehr. Bei der Mehrkampfmeisterschaft belegte Metschl den 2. Platz. Im Bezirkswettkampf kamen die Schützen der KSK Adertshausen auf den 4. Platz von 17 Mannschaften.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mendorferbuch (193)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.