Für Schulkinder gerne Urlaub

Nicht nur viele Sportangler tummelten sich bei der großen Abfischaktion am Rußweiher, sondern auch Hunderte von Schulkindern. Der Verein legt den Termin stets bewusst auf einen Freitag, um den Mädchen und Buben so ein besonderes Erlebnis zu ermöglichen. Bild: rn

Das Abfischen des Rußweihers war für die Sportangler der krönende Abschluss des Vereinsjahres. in der Herbstversammlung zog Vorsitzender Martin Schusser ein überaus positives Resümee: "Ein Riesenaufwand garantierte einen genialen Ablauf. Ich wüsste nicht, was wir hätten besser machen können."

Angesichts der vielen Schaulustigen machte Schusser deutlich: "Für sie gab's was zu lernen." Er meinte damit die Vielfalt der heimischen Fische. Der Freitagstermin sei für die Mitglieder zwar stets mit Urlaub verbunden. Der Vorsitzende hielt es jedoch für wichtig und sinnvoll, auf diese Weise Schulkindern einen Unterrichtstag in der Natur zu ermöglichen.

In Stichworten ließ er das weitere Vereinsgeschehen Revue passieren: Fischerkurs, Fischerfest mit Königsfischen, Teilnahme an Bauernmarkt und Bürgerfest, Oberpfälzer Jugendkönigsangeln am Rußweiher, Gaudi-Angeln, Vatertagsangeln, 16-Stunden-Angeln und Teilnahme an den Bayerischen Meisterschaften im Feederfischen.

Dann ging er auf die Vereinsgewässer ein. Für 2016 kündigte Schusser an der Creußen eine Säuberungsaktion an, bei der es gelte, neue Lebensräume für Fische zu schaffen. Er berichtete von Klagen über das Verhalten von Pkw-Fahrern auf Privatgrund an der Haidenaab und bemängelte ein Brachsen-Sterben dort. Für den Dorfweiher, der ein "ruhiges Angeljahr erlebt hat", sicherte er eine Neubestückung im nächsten Jahr zu, die wieder zu einem regen Angelleben führen werde. "Super angenommen" worden sei der Mühlweiher: Schusser sprach von einem "sehr guten Abangeln".

Das Abfischen habe gezeigt, dass der Rußweiher über einen "vollen Mischbestand" verfüge. Ein Dorn im Auge sind dem Vorsitzenden Übernachtungen am Gewässer. Eine verstärkte Kontrolle soll hier Abhilfe schaffen. Kein Verständnis hatte Schusser dafür, dass nach dem Abfischen Fremde mit Keschern zum Nachfischen anrücken. Er bezeichnete dieses Treiben als "Diebstahl" und rief die Mitglieder auf, sich die Kfz-Kennzeichen zu notieren.

Nach reger Aussprache legten die Sportangler die neuen Angelpreise fest. Mitglieder zahlen künftig für eine Dreitageskarte 32 Euro, Nichtmitglieder 38 Euro. Der Preis für einen Tag wurde auf 13 beziehungsweise 16 Euro angehoben. Unverändert bleiben die Mitgliedsbeiträge.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.