Für Schwimmer Philipp Wolf entscheidende Rennen bei Titelkämpfen in Berlin
Über Kasan Richtung Rio?

Berlin/Weiden. (mr) Viele Wege führen nach Rio de Janeiro. Einer auch über Kasan. In der Hauptstadt der russischen Republik Tatarstan wird Ende Juli die Schwimm-WM ausgetragen. Und wer die Qualifikation dafür schafft, ist wohl auch ein heißer Kandidat ein Jahr später für Olympia an der Copacabana. Natürlich müssen die Leistungen nächstes Jahr nochmal bestätigt werden.

100 Meter Freistil im Blick

Auch Philipp Wolf will diesen Weg gehen. Der Schwimmer aus Altenstadt/WM spekuliert auf einen Staffelplatz bei Olympia 2016, da wäre ein Start bei der WM in Kasan natürlich nicht schlecht. Und dafür will sich Wolf bei den deutschen Meisterschaften in Berlin, die am Donnerstag begonnen haben, schon mal in Erinnerung bringen. "Ich setze vor allem auf die 100 Meter Freistil", sagte der 22-Jährige, der für die SG Stadtwerke München startet, am Donnerstag. Auf dieser Strecke will er in der Hauptstadt starke Zeiten anbieten, damit ihn Bundestrainer Henning Lambertz für die WM vormerkt. Der Qualifikationskatalog des Schwimmverbandes sieht vor, dass die Athleten ihre Zeiten vor der WM bei internationalen Rennen noch einmal bestätigen müssen.

"Ich habe gut trainiert, war in letzter Zeit auch nicht krank", gibt sich Wolf vor den wohl bisher wichtigsten Tagen in seiner Karriere entspannt. Am Samstag taucht er über die 100 Meter Freistil ins Becken ein. Neben ihm auf dem Startblock in Vorlauf zwei: Paul Biedermann. "Gegen ihn bin ich noch nicht geschwommen", kramt Wolf in Erinnerungen. Der mehrmalige Weltmeister und Weltrekordhalter Biedermann hat Rio 2016 ebenfalls als großes Ziel. "Es ist ganz gut, dass er neben mir schwimmt", sagt Wolf, "Paul geht die ersten 50 Meter auch nicht so schnell an, konzentriert sich auf die zweite Hälfte."

Für einen WM-Einzelstart liegen die Qualifikationsnormen im Vorlauf bei 49,6 Sekunden, im Finale bei 49,0 Sekunden. Wolf hofft auf "eine flache 49", also 49,2 oder 49,3 Sekunden. Für die Staffelnominierung könnte das reichen. Der Oberpfälzer geht in Berlin auch über die 50 und 100 Meter Schmetterling an den Start. "Ich schau einfach mal, was da geht", erwartet Wolf da aber nicht viel.

Mit Tim Schmalzreich vom Tirschenreuther Schwimm-Club ist noch ein zweiter Schwimmer aus der nördlichen Oberpfalz im Berliner Europa-Sportpark am Start. Er hat sich über die 200 Meter Schmetterling und 800 Meter Freistil qualifiziert.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.