Für US-Soldat steht Welt Kopf

Als Totalschaden stuft die Eschenbacher Polizei den umgekippten Chevrolet eines 21-jährigen US-Soldaten ein. Zur Bergung des Fahrzeugs war die Staatsstraße von Eschenbach nach Grafenwöhr etwa eine Stunde lang halbseitig gesperrt. Bild: mor
Eschenbach. (luk) Fahrfehler oder überhöhte Geschwindigkeit - die Ursache für den Unfall eines 21-Jährigen am Sonntag war am Abend noch unklar. Der US-Soldat war gegen 11.20 Uhr mit seinem Chevrolet Nitro von Eschenbach in Richtung Grafenwöhr unterwegs. Kurz nach Runkenreuth kam er in einer Linkskurve nach rechts von der schneebedeckten St 2168 ab. Er überfuhr ein Fahrradweg-Schild und rollte danach gegen eine Böschung. Das Auto kippte dabei aufs Dach und rutschte zurück auf den Radweg. Da der Grafenwöhrer, der angegurtet war, über Kopfschmerzen klagte, kam er ins Klinikum Weiden. Am Auto entstand Totalschaden in Höhe von 20 000 Euro, Ein neues Schild kostet 600 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.