Furiose erste Hälfte der SpVgg

Die SpVgg Wiesau feierte am Freitagabend einen 6:1-Sieg gegen den FC Steinbach-Dürrenwaid. Bild: Gebert

Wichtiger Sieg für die SpVgg Wiesau im Kampf um den Klassenerhalt: Beim 6:1 gegen den FC Steinbach-Dürrenwaid war bis zur Pause schon alles klar.

SpVgg Wiesau: Mötsch, Wührl, Fischer (46. Oppl), Saller (79. Gül), Kreuzer, Lauton, Neudert (Gebhard), Höfer, Bartl, Wölfel, Brunner

FC Steinbach-Dürrenwaid: Miksche, J. Lang, Dausel (74. N. Horn), Bötsch, Mirchev, Lawall, Deffner, Baderschneider, Müller, F. Lang, Herrmann (60. Drechsel)

Tore: 1:0 (7.) Neudert, 2:0 (22.) Wölfel, 3:0 (31.) Brunner, 4:0 (32.) Brunner, 5:0 (43.) Wölfel, 5:1 (45./Foulelfmeter) Lawall, 6:1 (89.) Brunner - SR: Udo Fritzsch (1. FC Trogen) - Zuschauer: 70

(mvo) Mit einer enorm starken ersten Hälfte entschied die Heimelf das Spiel vorzeitig für sich. Von Anfang an ließ die SpVgg klar erkennen, worum es in diesem Spiel ging. Abstiegskampf pur war angesagt und das wurde durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit Zweikampfstärke und aggressivem Pressing umgesetzt. In der zweiten Minute scheiterte Lauton noch an der Latte, aber bereits fünf Minuten später gelang Neudert die frühe Führung. Bartl hatte kurz darauf die nächste Großchance. In der 22. Minute fiel das längst fällige 2:0 durch Wölfel, nach toller Vorbereitung von Brunner. Nach gut 30 Minuten schlug der Wiesauer Goalgetter Brunner zwei Mal zu, trotz verletzungsbedingter Unterzahl (Saller wurde im Seitenaus behandelt). Wölfel erhöhte kurz vor der Pause nach herrlichem Alleingang auf 5:0. Dem Gast gelang mit dem Halbzeitpfiff durch einen Foulelfmeter von Lawall der Ehrentreffer.

In der zweiten Hälfte hatte die Heimelf das Spiel weiter fest im Griff, versäumte es aber, das Ergebnis noch viel höher zu schrauben. Entweder scheiterte die SpVgg am Pfosten oder am besten Gästespieler, Torwart Miksche. Zwei Minuten vor Schluss überwand Brunner den Gästetorwart noch zum 6:1-Endstand. Steinbach-Dürrenwaid hatte nicht den Hauch einer Chance. Die Gäste brachten die schnellen Sturmspitzen Wölfel, Neudert und Brunner nicht in den Griff.

Nun gilt es für die SpVgg Wiesau, am Sonntag, 26. April, Anstoß 15 Uhr, in der Partie beim FC Eintracht Münchberg nachzulegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.