Fußball am Wochenende

Noch zehn Spieltage sind in der Kreisliga West zu absolvieren, auch für Michael Probst (links/1. FC Schmidgaden) und Florian Bauriedl (DJK Gleiritsch). Auf die Schmidgadener wartet mit Spitzenreiter Schwarzenfeld gleich ein großer Brocken, auch für Gleiritsch wird es gegen den Tabellenfünften Rötz nicht einfach werden. Bild: Eger
Kreisliga West

(sj) Zwei Wochen vor Ostern steigt die Kreisliga West ins Schlussdrittel ein. Die restlichen zehn Spieltage bis 23. Mai müssen über Wohl und Wehe entscheiden. Packend ganz oben der Zweikampf der beiden Ex-Bezirksligisten, des 1. FC Schwarzenfeld (1./45) und des TSV Detag Wernberg (2./44), um den Titel und die direkte Rückkehr.

Insider favorisieren Wolfgang Stier und seine Schwarzenfelder, die über die schärfsten Angriffswaffen verfügen. Dazu kommt, dass der Rivale aus dem Norden lediglich drei seiner restlichen neun Spiele vor eigenem Publikum bestreiten kann und auch noch im Sportpark antreten muss.

Beide müssen zunächst einmal reisen. Der Spitzenreiter nicht weit, nur zum Lokalschlager ins benachbarte Schmidgaden. Dass er sich von der Richthammer-Elf (8./28) noch einmal das Fell über die Ohren ziehen lässt wie am 23. August, ist kaum zu erwarten. Auch der TSV Detag dürfte seine weiße Auswärtsweste beim FC OVI-Teunz (10./24) behalten.

Mit dem 1. FC Schwandorf (15./1) steht einer von drei Direktabsteigern so gut wie fest. Gegen ihn wollen die SF Weidenthal (11./21) endlich erreichen, was ihnen 2014 sechsmal in Folge nicht gelang; den dritten Heimsieg, mit dem sie Distanz zur Gefahrenzone halten. Sieben Punkte wären es dann auf den TSV Winklarn (12./17), wenn der erwartungsgemäß beim TSV Tännesberg (9./27) die elfte Saisonniederlage kassiert.

Der TSV Nittenau (13./16) ist auswärts zu schwach, als dass ihm beim FC Wernberg (3./35) eine Überraschung zuzutrauen wäre. Auch die DJK Gleiritsch (14./11) erwischt mit dem FC Rötz (5./31) gleich einen dicken Brocken.

Sonntag, 15.15 Uhr: FC Schmidgaden - FC Schwarzenfeld (2:1), FC OVI-Teunz - TSV Detag Wernberg (0:2), TSV Tännesberg - TSV Winklarn (2:0), SF Weidenthal - FC Schwandorf (4:1), SpVgg Neukirchen - DJK Dürnsricht (3:1), DJK Gleiritsch - FC Rötz (2:5), FC Wernberg - TSV Nittenau (4:0); spielfrei: ASV Burglengenfeld II

Kreisliga Ost

Sonntag, 15.15 Uhr: FC Ränkam - FC Chammünster (1:1), ASV Cham II - SV Schönthal (6:3), FC Stamsried - SV Obertrübenbach (1:3), SG Chambtal - SV Lohberg (2:0), FC Wald - FC Miltach (0:2), SSV Schorndorf - SpVgg Eschlkam (1:3), TB Roding - FC Furth i.W. (3:3); spielfrei: SV Neubäu

Kreisklasse West

(sj) Acht Tage vor dem Neustart wird das Tabellenbild mit zwei Nachholspielen begradigt. Am Schwandorfer Weinberg und in Altenschwand wird um wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg gerungen, in den acht von vierzehn Vereinen verwickelt sind. Der SC (20 Punkte) hat zwar auf Rang sieben überwintert, dennoch trennen ihn nur vier Zähler vom Tabellenletzten. Gegen den Vordermann TSV Stulln (6./25) muss also unbedingt ein Sieg für den Neuling her.

Erst vier seiner sechzehn Begegnungen konnte der SV Altenschwand (14./16) für sich entscheiden. Trotzdem liegt der Tabellenletzte nur drei Zähler hinter dem Lokalrivalen SV Fischbach (9./19), den er am Sonntag erwartet.

Sonntag, 15 Uhr: SC Weinberg - TSV Stulln (1:5), SV Altenschwand - SV Fischbach (2:4)

A-Klasse West

Sonntag, 15 Uhr: SC Sinospor 57 - FC Maxhütte (0:4), SpVgg Pfreimd II - FC Wernberg II (-:-)

A-Klasse Mitte

Sonntag, 15 Uhr: FC Schwarzenfeld II - SV Seebarn (0:2)
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.