Fußball

Kreispokalfinale am 14. Mai

Pfreimd. Der Termin für das Kreispokalfinale ist festgezurrt. Bezirksligist SpVgg Pfreimd tritt am Donnerstag, 14. Mai, um 15 Uhr zum Endspiel beim Kreisligavertreter FC Chammünster an. Dies teilte Kreisspielleiter Josef Wocheslander mit.

Tischtennis

Für "Top 24" qualifiziert

Schierling. Der Tischtennisbezirk Oberpfalz veranstaltete das Bezirksranglistenturnier 2015 der Herren und Damen in Schierling. Es hatten sich dazu die jeweils sieben besten Oberpfälzer Damen und Herren qualifiziert. Die jeweils Erst- und Zweitplatzierten nehmen am erstmals angesetzten Landesturnier "Top 24" des Bayerischen Tischtennisverbandes am 6./7. Juni beim TSV Etting teil.

Bei den Herren war mit Sebastian Deutsch vom TB/ASV Regenstauf der Favorit auserkoren. Der Regionalligaspieler zeigte dann auch deutlich seine Klasse, Sechs Spiele und sechs Siege dokumentieren dies. Endstand: 1. Sebastian Deutsch (TB/ASV Regenstauf) 18: 4/6:0; 2. Christian Joch (DJK SB Regensburg) 16: 8/5:1; 3. Markus Hummel (TTSC Kümmersbruck) 14: 7/4:2; 4. Michael Hummel (TTSC Kümmersbruck) 10:13/3:3; 5. Christoph Strobl (FC Chamerau) 12:12/2:4; 6. Jörg Neuenhaus (TB/ASV Regenstauf) 5:16/1:5; 7. Andreas Steiner (TB/ASV Regenstauf) 3:18/0:6.

Bei den Damen holte sich Johanna Dietrich von der DJK SB Regensburg ohne Niederlage und einer 6:0-Bilanz den Turniersieg. Endstand: 1. Johanna Dietrich (DJK SB Regensburg) 18: 4/6:0; 2. Lisa Saur (DJK SB Regensburg) 16:11/4:2; 3. Marlene Groha (Henger SV) 13: 9/4:2; 4. Vanessa Bathelt (DJK Ettmannsdorf) 12:13/3:3; 5. Sabine Aumeier (TV Schierling) 11:13/2:4; 6. Evelyn Merkle-Wudi (Henger SV) 9:13/2:4; 7. Isabella Groha (Henger SV) 2:18/0:6.

Handball

HSG wird Dritter im Final-Four

Nabburg. Die Handballer der HSG Nabburg/Schwarzenfeld haben im Pokal das Weiterkommen gesichert. Beim Final-Four-Turnier in Hersbruck reichte der dritte Platz zur Qualifikation für die nächste Runde.

Für die zwei intensiven Spiele standen Trainer Kessler zwar nur zwei Auswechselspieler zur Verfügung, dennoch präsentierte sich die Mannschaft ordentlich. Im Halbfinale gegen die TS Herzogenaurach II, die mit der 1. Mannschaft antrat, konnte man einen Fünf-Tore-Rückstand egalisieren. Kurz vor Spielende hieß es 19:19. Das bessere Ende hatten dann die Herzogenauracher mit 21:19 für sich.

Im Spiel um den dritten Platz gegen den Ostbayerischen HC, der sein Halbfinale gegen Erlangen/Niederlindach verloren hatte, gelang es trotz vieler Zeitstrafen und einer Roten Karte für den Gegner nicht, die nötigen Tore zu erzielen. Zur Pause lag man mit vier Treffern zurück. Doch so wollten die Jungs von Trainer Kessler die Saison nicht beenden. Mit einer regelrechten Konterwelle überrannte die HSG den Kontrahenten und gewann noch 34:28.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.