Fußball

Kreisklasse Süd

Nachholspiel1. FC Rieden       Freitag,       15 Uhr       SV Etzelwang
(lz) Fünf Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter DJK Ammerthal II - und noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand: Im ersten trifft der 1. FC Rieden auf den SV Etzelwang und würde mit einem Sieg den ASV Haselmühl von Platz drei verdrängen.

Rieden ist zu Hause noch ungeschlagen, holte aus den fünf Partien 13 Punkte. Allein deshalb schon ist die Heimmannschaft Favorit gegen den Tabellenzehnten SV Etzelwang, der ebenfalls noch zwei Nachholspiele zu bestreiten hat und in den bisherigen fünf Auswärtsspielen mit einem Sieg und zwei Unentschieden fünf Zähler holte.

A-Klasse Nord

NachholspielGebenbach II       Donnerstag,       19 Uhr       SG Ehenfeld II
(lz) Bis auf den sechsten Platz hat sich die Bezirksligareserve der DJK Gebenbach nach vorne gespielt - die beste zweite Mannschaft aus diesem Quartett der A-Klasse Nord. Mit einem Erfolg im Nachholspiel gegen die SG Ehenfeld/Hirschau II könnten die Kipry-Mannen sogar noch zu den Verfolgern des Führungsduos FC Neukirchen und TuS Schnaittenbach aufschließen.

Aber auch der Nachbar - derzeit mit acht Punkten auf dem rettenden zwölften Platz - braucht Punktezuwachs, denn er hält sich ganz nahe bei den gefährdeten Plätzen auf. Zu Hause hat die DJK, die mit einer leichten Favoritenrolle leben muss, eine positive Bilanz. Allerdings stehen den drei Heimsiegen auch zwei Heimpleiten gegen den FC Neukirchen und den FC Kaltenbrunn gegenüber. Die Gäste, die erst sieben Tore erzielt haben, konnten auswärts bei der DJK Seugast gewinnen, ansonsten gab es aber keine Erfolgserlebnisse.

A-Klasse Süd

NachholspielSV Köfering II       Freitag,       12 Uhr       Utzenhofen II
(lz) "High Noon", denn um 12 Uhr mittags erwartet in der A-Klasse Süd der Aufsteiger SV Köfering II die zweite Vertretung der DJK Utzenhofen. Die Hausherren hatten und haben personelle Sorgen und sind über den vorletzten Platz bei vier Punkten nicht hinausgekommen. Dazu haben sie zu Hause noch keinen einzigen Punkt behalten können.

Die Lauterachtaler überzeugten aber auswärts auch nur selten: Ein Unentschieden beim Neuling SV Illschwang/Schwend II - das war es dann auch schon mit der Ausbeute. Dafür holten sie daheim fünf Punkte. Bei einem Auswärtssieg wäre die DJK Utzenhofen II wieder ganz nahe am Mittelfeld dran, während der SV Loderhof II, der SV Köfering II und der SV Illschwang/Schwend II noch ein Stück weiter zurückfallen würden.

Kreisklasse Ost

11. SpieltagVohenstr. II - Weiden-Ost II Sa. 15.30 UhrPfrentsch - Hirschau Sa. 17 UhrNeukirchen - DJK Weiden So. 15 UhrPirk - Altenstadt/Voh. So. 15 UhrPüchersreuth - Eslarn So. 15 UhrEtzenricht II - Floß So. 15 UhrStörnstein - Waldthurn So. 15 Uhr
(cgh) Hochkonzentriert und mit viel Geduld absolvierten die Hirschauer die Aufgabe gegen Vohenstrauß und ließen sich auch von einigen Nörglern unter den Zuschauern nicht aus der Ruhe bringen. Lohn sind nun fünf Zähler Vorsprung auf Rang zwei. Dieses Polster gilt es beim SV Pfrentsch zu verteidigen. Das Team von Coach Günther Kneißl blickt auf einen völlig missratenen Saisonstart zurück: Die ersten fünf Partien wurden allesamt verloren - bei gerade einmal einem geschossenen Tor.

Danach fing sich der Vorjahreselfte aber und gewann drei der letzten fünf Spiele, zwei davon vor heimischem Publikum.

Der TuS/WE nahm in drei Gastspielen erst einmal die volle Ausbeute vom SVP mit, zuletzt setzte es im Spieljahr 2012/13 eine 1:5-Klatsche. Trainer Jörg Gottfried muss weiter auf die verletzten Thomas Kummer und Johannes Wiesneth verzichten, ebenso auf Moritz Groher und Matthias Brinster. Dafür rücken Matthias Zeitler und Benni Sehr wieder ins Team. Das Hauptaugenmerk der Kaoliner wird wieder auf einer sattelfesten Defensive liegen, aus der man konzentriert das eigene Spiel aufziehen will, um die Punkte aus Pfrentsch mitzunehmen.

Kreisklasse West

NachholspieleTremmersdorf - Riglasreuth Fr. 15 UhrTSV Kastl - Mantel Fr. 15 Uhr11. SpieltagKulmain II - W'eschenbach Sa. 16 UhrKohlberg - Krummennaab So. 15 UhrVorbach - Tremmersdorf So. 15 UhrRiglasreuth - Reuth So. 15 UhrImmenreuth - Hütten So. 15 UhrMantel - Freihung So. 15 UhrTSV Kastl - Schwarzenbach So. 15 UhrVfB Mantel       FC Freihung
(rth) Nach der herben 0:8-Klatsche beim Tabellenführer in Reuth steht der FC Freihung vor der nächsten Herkulesaufgabe. Die Reise geht zum Tabellenzweiten VfB Mantel, bei dem die Freihunger im Vorjahr nach einer desolaten Leistung ebenfalls eine 0:8-Packung kassierten. Besonders das robuste, körperbetonte Spiel der Heimelf gefällt dem FC überhaupt nicht. Aber im Abstiegskampf muss auch mal dagegen gehalten werden, ohne unfair zu spielen.

Es bleibt abzuwarten, wie Trainer Neugebauer die Mannschaft nach dem Debakel wieder aufrichten kann. Auf alle Fälle muss mit einer anderen Einstellung das Spiel angegangen werden, will man vielleicht einen Teilerfolg erringen (Vorspiel Reserve).

Kreisklasse Schwandorf

NachholspielKlardorf - Ettmannsdorf II Fr. 15 Uhr11. SpieltagBruck - Weinberg SAD So. 15 UhrStulln - Ettmannsdorf II So. 15 UhrTrausnitz - Kemnath So. 15 UhrKleinwinklarn - Fischbach So. 15 UhrTeublitz - Alten-/Neuenschw. So. 15 UhrNabburg - Klardorf So. 15 UhrSchönsee - E. Schwandorf So. 15 UhrTSV Trausnitz       SV Kemnath
(seb) Nach dem Sieg gegen Kleinwinklarn bleibt der SV Kemnath weiterhin erster Verfolger des Tabellenführers Schönseer Land. Nach Lage der Dinge dürfte er diese Position auch nach dem elften Spieltag innehaben, denn der Weg führt zum Tabellenzwölften, dem TSV Trausnitz, der zuletzt in Ettmannsdorf arg gerupft wurde.

Gerade diese Tatsache macht die Aufgabe für die Buchberg-Elf aber nicht einfacher. Der Gegner ist angeschlagen, gereizt und will diese Schlappe vergessen machen. Ähnliche Voraussetzungen waren es im Spiel beim SC Teublitz, wo Kemnath Spiel und Tabellenführung verlor. Man ist also gewarnt. Nach wie vor hat der SV nicht alle Stammspieler zur Verfügung, eine Tatsache, mit der Trainer Gerald Lösch schon seit Wochen konfrontiert wird. Nur gut, dass er mit Josef Ruidisch, Thomas Ott, Andreas Hausmann und Johannes Pilarski Akteure zur Verfügung hat, die die Lücken füllen. So wird in Trausnitz sicher wieder eine schlagkräftige Elf auf dem Platz stehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.