Fußball

Regionalliga Bayern

1. SpieltagJahn Rgb. - Aschaffenburg 3:2

Bayreuth - Schalding 0:1

FC Amberg - Memmingen 4:1

Unterhaching - Ingolstadt II 2:2

1860 II - Burghausen 1:1

Buchbach - Rain/Lech 4:0

Augsburg II - Gr. Fürth II Sa. 14 UhrSchweinfurt - Nürnberg II Sa. 16 UhrIllertissen - Bayern München II 29. JuliFC Amberg -FC Memmingen 4:1 (2:0)

FC Amberg: Götz - Graml, Plänitz, Ceesay, Gorgiev - Hempel, Dietl (62. Schneider), Lincke, Wiedmann - Seitz (79. Knorr), Wiesner (66. Hauck).

FC Memmingen: Gruber - Lhotzky (42. Robinson), Heger, Weiler, Meichelböck (62. Krogler) - Mayer, Hoffmann (62. Riegger), Bonfert, Eisenmann - Sapina, Geldhauser.

Tore: 1:0 (19.) Sven Seitz, 2:0 (32.) Kai Hempel, 3:0 (54.) Tobias Wiesner, 4:0 (74.) Sebastian Hauck, 4:1 (88.) Michael Geldhauser - SR: Thomas Stein (TSV Viktoria Homburg) - Zuschauer: 1100.

SpVgg Bayreuth - SV Schalding 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 (85.) Josef Eibl - Rot: (44.) Torwart Andreas Sponsel (Bayreuth), Notbremse - SR: Florian Kornblum (TSV Chieming) - Zuschauer: 1112.

SpVgg Unterhaching - FC Ingolstadt II 2:2 (1:1)

Tore: 0:1 (24.) Sammy Ammari, 1:1 (33.) Alexander Piller, 1:2 (74.) Aloy Ihenacho, 2:2 (87.) Orestis Kiomourtzoglou - Rot: (46.) Josef Welzmüller (Unterhaching), grobes Foul - SR: Eduard Beitinger (DJK Regensburg) - Zuschauer: 1200.

TSV 1860 München II - Wacker Burghausen 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 (50.) Nico Karger, 1:1 (87. Elfmeter) Christoph Burkhard - Gelb-Rot: (71.) Matthias Rahn (Burghausen) - SR: Florian Badstübner (TSV Windsbach) - Zuschauer: 1011.

TSV Buchbach - TSV Rain/Lech 4:0 (1:0)

Tore: 1:0 (35.) Eigentor (Sebastian Mitterhuber), 2:0 (67.) Christian Brucia, 3:0 (75.) Maximilian Bauer, 4:0 (83.) Lukas Dotzler - SR: Marco Achmüller (SV Würding) - Zuschauer: 811.

SpVgg SV Weiden gegen Würzburg

Weiden. (af) Neue Saison, neues Glück: Die SpVgg SV Weiden startet mit einem Heimspiel in die Spielzeit 2015/16 der Bayernliga Nord. Gegner am Samstag, 18. Juli, um 18 Uhr im Sparda-Bank-Stadion ist der Würzburger FV. Ein Gegner, mit dem die Weidener zuletzt ihre Schwierigkeiten hatten.

In der vergangenen Saison blieben die Schwarz-Blauen gegen die Mittelfranken ohne Sieg. Der 0:1-Hinrundenpleite in Würzburg folgte nach der Winterpause ein ebenso unnötiges 1:1 auf eigenem Platz. "Wir waren in beiden Spielen überlegen, haben aber die Tore nicht gemacht", weiß Ex-Trainer Christian Stadler. "Würzburg hat auf jeden Fall Qualität. Das ist eine kompakte Mannschaft, die auf Konter wartet", analysiert er die Spielweise des letztjährigen Tabellenelften.

Eine Beurteilung, die Tomás Galásek in seine Überlegungen mit einfließen lassen wird. Allerdings hat Weidens neuer Trainer jüngst verdeutlicht, dass er sich bei der taktischen Ausrichtung nicht nach dem Gegner richten will. "Wir wollen jedem Spiel unseren Stempel aufdrücken", betont der 69-fache tschechische Nationalspieler.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.