Fußball

Kreisklasse 3 PegnitzgrundASV Michelfeld       1:1 (0:1)       TSV Gräfenberg
Tore: 0:1 Ph. Schiller (38.), 1:1 F. Beyer (90.+3) - Besonderes Vorkommnis: (80.) Torhüter Philipp März (Gräfenberg) wehrt Foulelfmeter von Daniel Meier ab - SR: Dieter Brückner (TSV Velden) - Zuschauer: 90.

(obl) Die Michelfelder taten sich gegen den gut organisierten und zweikampfstarken Kreisliga-Absteiger schwer und erspielten sich nur drei nennenswerte Torchancen durch Florian Beyer (21-Meter-Schuss, 16.), Manuel Lehner (Kopfball nach Schleinitz-Flanke, 17.) und Florian Beyer (nach einer Schleinitz-Ecke, 23.). Die Gräfenberger nutzten ihren achten Eckball zum 0:1, als Philipp Schiller am Fünfmeterraum den Ball über die Linie drückte (38.). Nach dem Seitenwechsel machte der TSV die Räume eng und war in den Zweikämpfen einen Tick aggressiver als die Hausherren, die im Spielaufbau etwas zu langsam agierten. In den letzten 25 Minuten verzeichneten die Gäste aber fast keine Entlastungsangriffe mehr, da die dominierende Adelhardt-Elf auf den Ausgleich drückte. Doch Daniel Meier scheiterte mit einem Foulelfmeter (80.) am gut abwehrenden TSV-Keeper März. In der dritten Nachspielminute überlistete Florian Beyer mit einem 25-Meter-Freistoß den Gäste-Torhüter, indem er den Ball über den Keeper unter die Latte versenkte.

A-Klasse 6 PegnitzgrundSpVgg Weigendorf       2:2 (1:2)       FSV Schönberg
Tore: 0:1 (26.) Förtsch, 1:1 (32.) F. Engelhardt, 1:2 (35.) Wittig, 2:2 (77.) S. Ertel.

Die SpVgg Weigendorf/Hartmannshof war von Beginn an die etwas aktivere Mannschaft, hatte oft den Ball, aber Schönberg verschob gut und machte die Räume eng. Den ersten Schuss gab der FSV Schönberg ab. Torwart Saupe bewahrte seine Mannschaft in der 5. Minute vor dem Rückstand. In der 26. Minute ging Schönberg mit 0:1 in Führung. Förtsch traf aus 16 Metern ins obere Eck. Sechs Minuten später glich die SpVgg aus. F. Engelhardt schob den Ball überlegt am Torhüter vorbei.

Aber wieder nur drei Minuten später dann der erneute Rückschlag für die Heimelf. Wittig schoss einen Freistoß aus 35 Metern direkt ins Tor. Weigendorf/Hartmannshof rannte nun an. Schönberg war über Konter stets gefährlich. Erst in der 77. Minute kam die SpVgg zum verdienten Ausgleich. S. Ertel verwertete eine Hereingabe von Rösel. In der Schlussphase hatten nun beide Mannschaften die Chance, das Spiel für sich zu entscheiden. Es gelang aber keiner der beiden Teams, noch ein Tor zu erzielen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.