Fußball Schlusskapitel eines schönen Drehbuchs

Gebenbach. (lik) Mit dem Spiel beim SV Kulmain geht für die DJK Gebenbach eine sensationelle Bezirksliga-Saison zu Ende. Das Drehbuch hätte man nicht schöner und besser schreiben können. Ausgerechnet in der Nachbargemeinde Hahnbach und damit praktisch vor der eigenen Haustür machte die DJK Gebenbach die Meisterschaft perfekt.

An Pfingsten ist der frischgebackene Meister nun im Doppeleinsatz. Zunächst geht die Fahrt am Samstag, 23. Mai (14 Uhr) zum abstiegsgefährdeten SV Kulmain, am Pfingstmontag, 25. Mai (15 Uhr), in Schmidmühlen zum Duell gegen den Meister der Bezirksliga Süd, TSV Kareth-Lappersdorf, um den Titel des Oberpfalzmeisters. Jetzt gilt es für die DJK zum Abschluss nochmals Spannung aufzubauen. Für Kulmain hat diese Begegnung den Charakter eines Endspiels. Nur mit einem Sieg hat die Elf von Trainer Oliver Drechsler noch die Möglichkeit, vom Abstiegsrelegationsplatz wegzukommen. Dementsprechend motiviert werden die Gastgeber alles versuchen, die für sie überlebenswichtigen drei Punkte einzufahren.

Die Stiftländer sind enorm heimstark und haben in dieser Saison erst einmal auf eigenem Gelände (0:4 gegen Pfreimd) verloren. Dreh- und Angelpunkt ist der 39-Jährige Christian Griener. In der DJK-Defensive fallen wahrscheinlich Jens Matthies und Erdal Izmire, der gegen Grafenwöhr verletzt ausgewechselt wurde, aus. Vielleicht gelingen der DJK ja zwei Tore, dann haben sie mit 71 Treffern exakt so viele wie im Vorjahr. Auf jeden Fall sollten die Gebenbacher bestrebt sein, die in ihrer Vereinsgeschichte historische Saison mit einer guten Vorstellung abzuschließen.

Erfolgreiche Saison positiv beenden

Ensdorf. (tra) Im letzten Saisonspiel der Saison geht die Reise des Bezirksligisten DJK Ensdorf zur SpVgg Pfreimd. Die liegt punktgleich mit dem Tabellenzweiten Grafenwöhr auf Platz drei und hat noch Chancen, die Landesliga-Relegation zu erreichen. Voraussetzung dafür ist natürlich ein Sieg gegen Ensdorf. Dass die Truppe um die Spielertrainer Christian Zechmann und Christian Most derzeit nicht in bester Form ist, beweisen die beiden Niederlagen zuletzt gegen Pirkensee-Ponholz und in Luhe-Wildenau. Dennoch geht die SpVgg am Samstag, 23. Mai (14 Uhr), als Favorit in das Spiel.

Obwohl die DJK Ensdorf bei einem Sieg mit Pfreimd punktemäßig gleichziehen würde, besteht für sie keine Möglichkeit mehr auf Platz zwei. Somit geht es "nur" noch darum, den ausgezeichneten fünften Platz zu festigen oder sogar zu verbessern. Deshalb werden die Mannen um Kapitän Stefan Trager noch einmal alle Kräfte mobilisieren, um mit einem Dreier an Pfreimd vorbeizuziehen. Dass die Mannschaft gewillt ist, ihre gute Ausgangsposition zu halten, zeigte sie zuletzt gegen Weiden, als das Spiel mit einem Kraftakt in Durchgang zwei noch zum 3:2-Sieg gedreht wurde. Es war jedoch unverkennbar, dass bei einigen Akteuren der Akku leer ist. Dennoch wird jeder noch einmal alles geben, um die erfolgreiche Saison auch positiv zu beenden.

Personell steht DJK-Trainer Christof Schwendner der Kader der vergangenen Wochen zur Verfügung. Lediglich der Einsatz von Sebastian Hummel ist nicht sicher und der angeschlagene Roman Bär wird vermutlich für die Aufstiegsrelegation der zweiten Mannschaft geschont.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.